Asien-Cup: Syrien spielt mit Bernd Stange 0:0 gegen Palästina

Asien-Cup : Dämpfer für Syrien mit Trainer Bernd Stange

Die syrische Fußballnationalmannschaft mit dem deutschen Trainer Bernd Stange musste beim Asien-Cup (5. Januar bis 1. Februar) in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Dämpfer hinnehmen.

Dämpfer für Bernd Stange und die syrische Fußball-Nationalmannschaft: Der deutsche Trainer musste sich mit seinem Team im ersten Gruppenspiel beim Asien-Cup mit einem 0:0 gegen Palästina begnügen, das nach einer Gelb-Roten Karte für Mohammed Saleh ab der 69. Minute in Unterzahl spielte.

Vor der zweiten Partie am Donnerstag gegen Jordanien stehen die Syrer in der Gruppe B damit schon genauso unter Druck wie Australien. Der Titelverteidiger verlor sein Auftaktspiel gegen Jordanien durch ein Tor von Anas Bani Yaseen (26.) mit 0:1 (0:1) und muss am Freitag gegen Palästina gewinnen. In der Gruppe A gelang Indien ein überzeugender 4:1 (1:1)-Erfolg über Thailand.

An der 17. Auflage der Asienmeisterschaft nehmen erstmals 24 Mannschaften teil. Gespielt wird in sechs Vierergruppen, die Gruppenersten und -zweiten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Achtelfinale. Das Endspiel am 1. Februar steigt im Mohammed Bin Zayed Stadium in Abu Dhabi.

(sid/ako)
Mehr von RP ONLINE