Zlatan Ibrahimovic erlegt Elch und verärgert Tierschützer

Schweden-Star sorgt erneut für Aufsehen : Ibrahimovic erlegt Elch und verärgert Tierschützer

Schon wieder Zlatan Ibrahimovic: Der schwedische Superstar hat erneut für Aufsehen gesorgt und Tierschützer gegen sich aufgebracht.

Der Stürmer in Diensten des französischen Erstligisten Paris St. Germain erlegte in seiner schwedischen Heimat nach Angaben der Zeitung "Expressen" einen 500 Kilogramm schweren Elch mit einem "Schuss mitten durch das Herz", wie das Blatt schreibt.

"Das ist problematisch. Es ist immer problematisch, wenn populäre Leute so etwas tun. Denn so macht es den Eindruck, als ob sie diese Aktivitäten unterstützen", sagte Camilla Björkbom von der schwedischen Tierschutz-Vereinigung "Expressen".

HUNTER: Zlatan Ibrahimovic shoots moose during first hunting experience, cue mass outrage https://t.co/fXJDOhIZbF pic.twitter.com/fXliKmgU6r

Auch wenn die Tierschützer Ibrahimovics Jagdausflug nicht gutheißen, Konsequenzen muss der exzentrische Stürmer nicht fürchten. Das Jagen ist in Schweden legal und Ibrahimovic besitzt angeblich sogar eine Jagd-Lizenz.

Zuletzt hatte sich gleich drei Wohnungen in Paris gemietet, damit er keine Nachbarn hat. Kostenpunkt: 30.000 Euro pro Monat. Solche Summen kann der Angreifer bei einem Jahresgehalt von geschätzten 15 Millionen Euro aber verkraften.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ligue 1 12/13: Paris holt Meisterschaft

Mehr von RP ONLINE