1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Andere Ligen

Türkei: Lukas Podolski und Antalyaspor unterliegen Besiktas im Pokalfinale

Kein Titel für den Weltmeister : Lukas Podolski verliert Pokalfinale in der Türkei

Lukas Podolski hat mit Antalyaspor die große Überraschung im türkischen Pokalfinale verpasst. Der 2014er Weltmeister und sein Klub unterlagen Meister Besiktas Istanbul mit 0:2.

Lukas Podolski hat mit Antalyaspor eine große Überraschung im türkischen Pokal-Finale verpasst. Die Mannschaft um den früheren Fußball-Nationalspieler verlor am Dienstagabend gegen Meister Besiktas Istanbul mit 0:2 (0:2), der Topklub feierte seinen bereits zehnten Pokalsieg und erst zum dritten Mal das nationale Double. Podolski, der im Halbfinale gegen Alanya (2:0) getroffen hatte, kam im Endspiel über 90 Minuten zum Einsatz.

Nach der Pause rückte er aus der Spitze ins Mittelfeld und trieb sein Team zu einer stärkeren zweiten Halbzeit, den Rückstand aus der ersten Hälfte holte Antalya aber nicht mehr auf. Souza (3.) und Valentin Rosier (30.) hatten früh für den Favoriten getroffen, der sich in der Meisterschaft hauchdünn vor Stadtrivale Galatasaray durchgesetzt hatte.

Antalyaspor, das in der Liga nur relativ knapp den Abstieg vermieden hatte, bleibt weiter ohne nationalen Titel. 2000 hatte der Klub das Pokalfinale gegen Galatasaray in der Verlängerung verloren.

Mit "Gala" hat auch Podolski 2016 schon einmal den türkischen Pokal gewonnen, zudem holte er 2008 mit Bayern München, 2014 mit dem FC Arsenal und 2019 mit Vissel Kobe den nationalen Pokal.

(kron/SID)