Heftige Diskussionen: Serbischer Fußball ein "Paradies für Manipulationen"

Heftige Diskussionen : Serbischer Fußball ein "Paradies für Manipulationen"

Die von den Medien als manipuliert bezeichnete Partie am ersten Spieltag der serbischen Liga zwischen OFK Belgrad und dem Stadtrivalen Roter Stern (2:6) hat für heftige Diskussionen über die Lage des Fußballs in dem Land gesorgt.

"Serbien ist ein Paradies für Manipulationen", titelte die größte Zeitung "Blic" am Mittwoch in Belgrad. Die Staatsanwaltschaft habe Unterlagen über das angeblich verabredete Resultat erhalten, berichtete die Zeitung "Novosti". Obwohl die Gastgeber am Sonntag bis zur Pause klar dominierten und mit 2:0 in Führung lagen, drehten die Gäste das Spiel in der zweiten Halbzeit mit sechs Toren. "Selbst die Fans von Roter Stern haben gelacht", wie passiv das OFK-Team auf dem Platz agierte, wunderte sich "Novosti". Demnach sollen die Gastgeber in der Halbzeitpause Anweisungen erhalten haben, die Gäste gewinnen zu lassen.

(dpa)