1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Andere Ligen

PSG verabschiedet Pocchetino – Galtier als Nachfolger präsentiert​

Spitzenklub tauscht Trainer : PSG verabschiedet Pocchetino – Galtier als Nachfolger präsentiert

Der französische Spitzenklub Paris Saint-Germain wechselt seinen Trainer. Mauricio Pochettino wird den Verein verlassen. Der Nachfolger steht schon in den Startlöchern.

Paris Saint-Germain hat den bisherigen Trainer Mauricio Pochettino nach wochenlangen Spekulationen offiziell verabschiedet. Wie der Klub am Dienstag bestätigte, wurde der Vertrag des Argentiniers vorzeitig aufgelöst.

Christophe Galtier ist derweil als neuer Trainer präsentiert worden. PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi stellte den 56-Jährigen bei einer Pressekonferenz im Prinzenpark-Stadion am Dienstag offiziell vor. Galtier trainierte zuletzt den Erstligisten OGC Nizza.

Demnach unterzeichnete Galtier, der zuletzt den Erstligisten OGC Nizza trainierte, seinen Vertrag beim Hauptstadtklub am Montag. Der Franzose hatte mit dem Club von der Côte d'Azur zuletzt Tabellenplatz fünf in der Ligue 1 belegt und soll die Pariser endlich zum lang ersehnten Champions-League-Titel führen.

Europaweit bekannt wurde Galtier im Sommer 2021, als er mit OSC Lille überraschend den Meistertitel holte. Für ihn überwiesen die Pariser dem Vernehmen nach eine Millionenablöse an Nizza.

Bei PSG folgt er auf Pochettino, der Anfang 2021 Nachfolger des deutschen Trainers Thomas Tuchel wurde. „Der Club bedankt sich bei Mauricio Pochettino und seinem Team für ihre Arbeit und wünscht ihnen das Beste für die Zukunft“, hieß es in einer Mitteilung. Als neuer Trainer in Nizza wurde bereits Lucien Favre vorgestellt, der in der Bundesliga zuletzt bis Dezember 2020 Borussia Dortmund trainierte.

(dör/dpa)