Neymar in Brasilien erfolgreich operiert

"Lief alles gut": Neymar in Brasilien erfolgreich operiert

Nach seiner Fußverletzung ist Brasiliens Fußballstar Neymar erfolgreich operiert worden. Dem Spieler sei am Samstag eine Schraube im rechten Fuß eingesetzt worden.

Das teilte der brasilianische Fußballverband CBF nach dem Eingriff in einem Krankenhaus in Belo Horizonte mit. "Die Operation ist beendet, Neymar ist wieder in seinem Zimmer. Es lief alles gut", sagte ein Sprecher des brasilianischen Fußball-Verbandes vor dem Krankenhaus.

Am Sonntag verließ der 26-Jährige Neymar die Klinik schließlich per Helikopter in Richtung Flughafen. Dies berichteten der TV-Sender Globonews und die französische Nachrichtenagentur AFP. Ziel könnte Neymars luxuriöses Anwesen in Mangaratiba nahe Rio de Janeiro sein, wo er bereits vor der OP kurz Kraft tankte.

Genaue Angaben zu seiner Ausfallzeit wurden zunächst nicht gemacht. Der brasilianische Teamarzt Rodrigo Lasmar, der selbst die OP vorgenommen hatte, rechnete jedoch bereits vor dem Eingriff mit einer Ausfallzeit zwischen zweieinhalb bis drei Monaten. "Die Ausfallzeit hängt von den persönlichen Fortschritten beim Spieler ab. In sechs Wochen werden wir eine neue Untersuchung vornehmen und können dann mehr sagen", betonte Lasmar.

PSG teilte nach der Operation mit, dass Neymars Rehaprogramm sofort unter Aufsicht eines Physiotherapeuten des Vereins beginne. In sechs Wochen soll ein genaues Datum zur Rückkehr des Ausnahmespielers ins Training kommuniziert werden.

Neymars Einsatz bei der WM-Endrunde in Russland (14. Juni bis 15. Juli) soll nicht in Gefahr sein, scheint jedoch zumindest fraglich. Im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals am Dienstag gegen Titelverteidiger Real Madrid (Hinspiel 1:3) fehlt der 222-Millionen-Euro-Mann ohnehin.

Neymar hatte sich am vergangenen Sonntag im Meisterschaftsspiel gegen Olympique Marseille (3:0) einen Haarriss im rechten Mittelfuß zugezogen.

(can/dpa)