Nach vier Monaten: Apoel Nikosia trennt sich von Trainer Thomas Doll

Nach nur vier Monaten : Zyperns Rekordmeister Apoel trennt sich von Trainer Thomas Doll

Thomas Doll ist nicht mehr Trainer von Zyperns Rekordmeister Apoel Nikosia. Der Ex-Hannover-Trainer wurde nur vier Monate nach seiner Anstellung wieder entlassen.

Nach nur vier Monaten hat Thomas Doll seinen Job beim zyprischen Rekordmeister Apoel Nikosia verloren. Obwohl der Club erst vor zwei Wochen das Weiterkommen in der Europa League perfekt gemacht hatte und zuvor unter Doll auch zum ersten Mal seit 2013 den zyprischen Supercup gewann, trennt sich der Dauer-Meister der vergangenen sieben Jahre von dem früheren deutschen Nationalspieler. Das teilte Apoel am Montag mit. Zugleich beendete der Verein das Arbeitsverhältnis mit den Co-Trainern Ralf Zumdick und Pasquale Rocco. Das Training übernimmt ab sofort Lucas Hatziloukas.

Zuvor waren auch Dolls Engagements in der Bundesliga bei Borussia Dortmund (2007/08) und Hannover 96 (2019) sowie in der Türkei bei Genclerbirligi Ankara (2009/10) von geringer Dauer gewesen. Einzig bei Ferencváros Budapest war Doll mehrere Jahre (2013–2018) tätig.

Erst im August diese Jahres hatte Doll das Amt bei Apoel übernommen und einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Da dem Club aber in den zurückliegenden fünf Ligaspielen nur ein Sieg gelang, war das Team am Samstag nach einem 0:2 bei Olympiakos Nikosia auf Rang vier der Tabelle zurückgefallen. Derzeit hat Apoel neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Anorthosis - allerdings noch zwei Nachholspiele zu bestreiten. Insgesamt brachte es Doll auf der Insel auf einen Punkteschnitt von 1,87.

(eh/dpa)