Kantersieg für Paris St. Germain: Kylian Mbappe schießt Lyon mit vier Toren fast im Alleingang ab

Kantersieg für Paris St. Germain : Mbappe schießt Lyon mit vier Toren fast im Alleingang ab

Vier Tore in einer Partie - das allein ist schon überragend. Weltmeister Kylian Mbappe legte dabei aber auch noch den Turbo ein und schoss Paris St. Germain in wenigen Minuten zum sicheren Sieg gegen Olympique Lyon.

"Hier ist Mbappe!" Diese recht schlichte Schlagzeile wählte die französische Fachzeitung L'Equipe am Montag und druckte ein Bild des Fußball-Weltmeisters, der in die Arme seines kongenialen Sturmpartners Neymar gesprungen war. Das 19 Jahre alte Ausnahmetalent Mbappe, bester Nachwuchsspieler beim WM-Triumph in diesem Sommer in Russland, hatte am Sonntag eine Vier-Tore-Gala beim 5:0-Triumph von Meister Paris St. Germain gegen Olympique Lyon abgeliefert.

"Fantastisch, unglaublich!", stammelte PSG-Coach Thomas Tuchel, nachdem sein Youngster innerhalb von 13 Minuten (61., 66., 69., 74.) den Kantersieg herausgeschossen hatte. Courrier de l'Ouest titelte am Montag: "Paris St. Germain, unter der Herrschaft von Kylian Mbappe, erteilt Lyon eine Lektion."

Dabei wären sogar noch mehr Treffer der Marke Mbappe drin gewesen. "Er hatte die Chancen, noch ein fünftes oder sechstes Tor zu schießen", konstatierte der ehemalige Dortmunder und Mainzer Trainer Tuchel. Das bestätigte auch der 180-Millionen-Mann selbst: "Ich habe noch einiges ausgelassen, ich hätte häufiger treffen müssen."

Mbappes Gala sorgte sogar dafür, dass der von Titelverteidiger Paris aufgestellte Liga-Startrekord von neun Siegen in neun Spielen fast unterging. Vor 82 Jahren waren Olympique Lille (1936/37) acht Erfolg zu Saisonbeginn gelungen. Interessanterweise führt jetzt PSG die Tabelle der Ligue 1 mit acht Zählern Vorsprung vor OSC Lille an.

Mbappe hatte auch den Foulelfmeter, den Neymar (9.) zum 1:0 genutzt hatte, herausgeholt. "Der Löwe Mbappe hat sich gevierteilt. Das letzte Spiel vor der Nationalmannschaftspause wäre der Champions League würdig gewesen", schrieb Ouest France. Immer wieder imponierend, wenn Mbappe zum Sprint ansetzte und die Gegner nur noch die Hacken des PSG-Stars zu sehen bekamen.

Mit seinen vier Toren in einem Spiel hat Mbappe zudem in der Ligue 1 einen Rekord aufgestellt. In den vergangenen 45 Spielzeiten gelangen vier Treffer in nur einer Begegnung keinem Profi, der jünger war als der Offensivstar. Das twitterte der Datendienst Opta am Sonntag. Mbappe ist gerade 19 Jahre und neun Monate alt.

Das Spielverständnis mit Neymar klappt inzwischen auch wunderbar. Beide Ausnahmekönner, zusammen über 400 Millionen Euro wert, suchen sich, kombinieren mit fast traumwandlerischer Sicherheit und stellen jede Abwehr vor große Probleme.

Beim 6:1-Schützenfest unter der Woche in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad hatte noch Neymar dreimal getroffen, Mbappe einmal. Für den Gegner ist jedes Mal schwer auszurechnen, welcher Superstar von PSG nun den Turbo einlegt. "Es ist eine Freude, mit Neymar zusammenzuspielen", sagte Mbappe. Der Brasilianer bedankte sich artig und lobte seinerseits seinen jungen Mitspieler: "Er ist ein Phänomen!"

Tuchel scheint es fertiggebracht zu haben, seinem Starensemble die Freude am Spiel zurückgegeben zu haben. "Mich überrascht das nicht", meinte Tuchel, "ich weiß, dass wir einige Spieler haben, die besondere Dinge drauf haben. Der Sinn des Fußballs besteht darin anzugreifen - wenn man den Ball hat und wenn man ihn nicht hat."

Die deutschen PSG-Profis, der 2014er-Weltmeister Julian Draxler und Thilo Kehrer, spielen derzeit nur Nebenrollen. Beide wurden bei der Mbappe-Gala lediglich eingewechselt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mbappe-Show mit vier Toren in 13 Minuten

(rent/sid/dpa)
Mehr von RP ONLINE