Joseph S. Blatter: Fifa-Präsident mit Jesus verglichen

Unterstützung für Fifa-Präsident: Funktionär vergleicht Blatter mit Jesus

Nach den Fußball-Verbänden Afrikas haben sich auch Spitzenfunktionäre aus Nord- und Mittelamerika für eine weitere Amtszeit von Fifa-Präsident Joseph Blatter ausgesprochen.

"Die Mitglieder senden die Botschaft, dass wir weiter Blatter unterstützen", sagte CONCACAF-Präsident Jeffrey Webb beim Kongress des Kontinentalverbands in Nassau übereinstimmenden Medienberichten zufolge.

Zehn der 41 CONCACAF-Mitglieder kündigten demnach an, bei der Wahl am 29. Mai in Zürich für Blatter votieren zu wollen. Bei der Kür des Chefs des Weltverbands Fifa hat der Schweizer erstmals seit seiner Amtsübernahme 1998 gleich drei Gegenkandidaten.

  • Das ist Sepp Blatter

Osiris Guzman, Präsident des Verbands der Dominikanischen Republik, verglich Blatter auf den Bahamas unter anderem mit Jesus, Abraham Lincoln und Martin Luther King, berichtete die BBC. Der Verband von Trinidad und Tobago pries den 79-Jährigen als "Vater des Fußballs".
Der Präsident des Afrikanischen Fußball-Verbands CAF, Issa Hayatou, hatte zuletzt Blatter die volle Unterstützung des Kontinents versprochen.

Beim CONCACAF-Kongress wurde Webb als Präsident wiedergewählt, damit bleibt der Funktionär von den Kaimaninseln für weitere vier Jahre Fifa-Vizepräsident.

(dpa)