Abgebrochenes Istanbul-Derby: Besiktas scheitert mit Einspruch

Abgebrochenes Istanbul-Derby : Besiktas scheitert mit Einspruch

Besiktas Istanbul ist mit seinem Einspruch gegen die Fortführung des abgebrochenen Halbfinal-Derbys im türkischen Fußball-Pokal gegen den Stadtrivalen Fenerbahce gescheitert.

Der nationale Verband TFF hatte entschieden, dass die Restspielzeit des am 19. April in der 57. Minute abgebrochenen Rückspiels am Donnerstag im Fenerbahce-Stadion vor leeren Rängen nachgeholt werden soll.

Besiktas hatte einen Sieg am Grünen Tisch gefordert und angedroht, eine Neuansetzung boykottieren zu wollen. Von Klub-Seite gab es am Mittwoch zunächst keine erneute Stellungnahme.

Besiktas-Trainer Senol Günes war im Rückspiel aus dem Fenerbahce-Fanblock mit einer Sitzschale beworfen worden und hatte dabei eine blutende Kopfverletzung erlitten. Günes wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Partie wurde nach einer 20-minütigen Unterbrechung abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt hatte es 0:0 gestanden, das Hinspiel war 2:2 ausgegangen. Sollte Besiktas seinen Boykott wahrmachen, würde Fenerbahce kampflos ins Finale gegen Akhisar Belediyespor einziehen.

(sid)
Mehr von RP ONLINE