Training des Gegners gefilmt: Asien-Meister Guangzhou bestraft

Training des Gegners gefilmt: Asien-Meister Guangzhou bestraft

Der chinesische Klub Guangzhou Evergrande muss eine Strafe von 160.000 Dollar zahlen, weil er vor einem Finalspiel der asiatischen Champions League heimlich das Training seines Gegners gefilmt und gegen andere Regeln verstoßen haben soll. Das teilte der asiatische Fußballverband AFC am Mittwoch mit. Am Tag vor dem Final-Rückspiel im vergangenen November, das Guangzhou 1:0 gewann und damit Asien-Meister wurde, habe demnach ein Mitarbeiter des chinesischen Teams das geschlossene Training des Gegners Al Ahli aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gefilmt. Nach dem Spiel soll Guangzhou zudem eine unautorisierte Feier veranstaltet haben, bei der Rechte der AFC-Sponsoren verletzt wurden.

(dpa)