2:0 gegen Färöer: Kosovo gewinnt erstes offizielles Länderspiel

2:0 gegen Färöer: Kosovo gewinnt erstes offizielles Länderspiel

Die Nationalmannschaft des Kosovo hat ihr erstes offizielles Länderspiel nach der Aufnahme in die Uefa und Fifa gewonnen. Im Frankfurter Volksbank Stadion besiegte die Auswahl des jungen Landes, dessen Unabhängigkeit international umstritten ist, die Nationalmannschaft der Färöer mit 2:0 (1:0).

Den historischen ersten Treffer erzielte der frühere Nürnberger Bundesligaprofi Albert Bunjaku (44.), der zuvor sechs Länderspiele für die Schweiz bestritten hatte. In der vierten Minute der Nachspielzeit erhöhte der frühere Zweitligaspieler Flamur Kastrati (Aue, Osnabrück, Duisburg) auf 2:0. Aufseiten beider Teams gab es zudem einen Platzverweis. Als Kapitän führte Enis Alushi vom Zweitligisten FC St. Pauli die Auswahl von Trainer Albert Bunjaki auf das Feld.

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) nahm den Kosovo am 3. Mai als 55. Mitglied auf, der Weltverband Fifa machte das Land zehn Tage später zu seinem 210. Mitglied. Kosovo soll bereits an der im Herbst beginnenden Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland teilnehmen.

Vor allem Serbien kämpft auch auf politischer Ebene gegen die Eigenständigkeit des Kosovo, der mehrheitlich von ethnischen Albanern bewohnt wird. Allerdings lebt im Kosovo auch eine starke serbische Minderheit. Der serbische Fußballverband FSS hat beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne Einspruch gegen die Aufnahme in die Uefa eingelegt.

(sid)
Mehr von RP ONLINE