Benno Möhlmann sagt verrücktes 4:4 des TSV 1860 München voraus

SC Paderborn gegen 1860 München: Trainer Möhlmann sagt verrücktes 4:4 seiner "Löwen" voraus

2:0, 3:1, 3:4, 4:4 – erst nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Patrick Alt herrschte wirklich Gewissheit, wie das verrückte Spiel zwischen dem SC Paderborn und 1860 München ausgehen würde. Etwas besser wusste scheinbar "Löwen"-Trainer Benno Möhlmann Bescheid.

2:0, 3:1, 3:4, 4:4 — erst nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Patrick Alt herrschte wirklich Gewissheit, wie das verrückte Spiel zwischen dem SC Paderborn und 1860 München ausgehen würde. Etwas besser wusste scheinbar "Löwen"-Trainer Benno Möhlmann Bescheid.

Der 61-Jährige feierte am Samstag eine Rückkehr nach Ostwestfalen, wo er einst Trainer des Paderborner Rivalen Arminia Bielefeld war. Aus diesem Grund hatte die Lokalzeitung "Neue Westfälische" vorab Möhlmann über die Zweitliga-Partie gesprochen. Die Überschrift des Artikels ergab sich aus einer Randnotiz des Interviews: "Löwen-Coach Möhlmann tippt gegen den SC Paderborn im Scherz ein 4:4", hieß es am Donnerstag. "Scherzhaft" habe er noch ergänzt, "dass 'aber auch ein 8:8' womöglich nicht ganz so schlecht wäre."

Wer das Auf und Ab in der Paderborn erlebte, hielt zwischendurch womöglich auch dieses Ergebnis für realistisch. Möhlmann hatte danach die Wahl: Sollte er sich über den Ausgleich in der letzten Minute ärgern — oder über einen riesigen Wettgewinn, der ihm entgangen war?

(jaso)