1. Sport
  2. Fußball
  3. Hertha BSC

Bundesliga: In Rostock wurde ein Mann verhaftet, der einen Hertha-Fan getötet haben soll

In Rostock : Beschuldigter nach Tod eines Hertha-Fans festgenommen

Nach dem Tod eines Anhängers des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC ist ein mutmaßlicher Täter festgenommen worden. Wie die Generalanwaltschaft Berlin am Mittwoch mitteilte, sei am Vormittag ein „24-jähriger Beschuldigter“ in Rostock verhaftet worden.

Noch im Laufe des Tages werde die Person „dem Ermittlungsrichter zur Verkündung des bereits gegen ihn erlassenen Haftbefehls vorgeführt“. Dabei geht es um Körperverletzung mit Todesfolge.

Der Person werde vorgeworfen, am 19. Mai nach dem Relegationsspiel zwischen Hertha und dem Hamburger SV (0:1), „dem Geschädigten so heftig mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben, dass dieser ungebremst zu Boden fiel und mit dem Hinterkopf auf dem Asphalt aufschlug“, hieß es in der Mitteilung.

Der Hertha-Fan war nach dem Vorfall am 22. Juni an den Folgen der Verletzungen verstorben.

(stja/SID)