Hamburger SV: Vater von Trainer Dieter Hecking im Alter von 84 Jahren gestorben

HSV-Trainer trauert : Vater von Dieter Hecking gestorben

HSV-Trainer Dieter Hecking hatte nach dem Sieg gegen Erzgebirge Aue aus „familiären Gründen“ keine Interviews gegeben. Jetzt ist der Grund bekannt: Hecking trauert um seinen verstorbenen Vater.

Dieter Hecking, Trainer des Hamburger SV, trauert um seinen Vater. Wie der Zweitligist am Montag bekannt gab, starb Wilfried Hecking bereits am Sonntag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren.

Der HSV-Coach hatte bereits am Samstag nicht das Abschlusstraining geleitet. Nach dem 4:0-Sieg der Hanseaten am Sonntag gegen Erzgebirge Aue sagte er alle Interviewtermine aus „familiären Gründen“ ab und verließ das Volksparkstadion unmittelbar nach dem Schlusspfiff.

Die Mannschaft des Zweitligisten war vor dem Spiel gegen Aue informiert worden. „Natürlich haben wir das mit in die Partie genommen“, wird HSV-Kapitän Aaron Hunt vom Online-Portal „Sportbuzzer“ zitiert. „Familiäre Probleme sind natürlich immer für jeden Einzelnen schwierig. Wir können uns vorstellen, wie der Trainer sich fühlt.“

Auch am Montag fand das Training ohne Hecking statt. Wann der 55-Jährige seine Arbeit wieder aufnehmen wird, ist noch offen.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE