Hamburger SV: Sportvorstand Ralf Becker vermeidet Bekenntnis zu Trainer Hannes Wolf

Nach verpasstem Aufstieg : Becker vermeidet klares Bekenntnis zu Wolf

Trainer Hannes Wolf steht beim Hamburger SV nach dem praktisch verpassten Aufstieg vor dem Aus. Sportvorstand Ralf Becker vermied ein klares Bekenntnis zum Coach.

Sportvorstand Ralf Becker (48) hat nach dem praktisch verspielten Aufstieg des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV ein klares Bekenntnis zu Trainer Hannes Wolf (38) vermieden. "Es geht darum, in Ruhe Entscheidungen zu treffen, die für uns alle die größte Wahrscheinlichkeit haben, dass wir nächstes Jahr aufsteigen. Das ist eine halbe Stunde nach dem Spiel oft nicht richtig und oft nicht gut", sagte Becker nach dem 1:4 (0:1) im Spitzenspiel beim SC Paderborn am Sky-Mikrofon.

Der Zweitliga-Herbstmeister ist seit acht Ligaspielen ohne Sieg und hat als Vierter nur noch theoretische Chancen, Relegationsplatz drei zu erreichen. Die Norddeutschen können zwar am letzten Spieltag noch nach Punkten mit Union Berlin gleichziehen, haben aber eine um 21 Treffer schlechtere Tordifferenz.

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE