Hamburger SV: Jann-Fiete Arp droht Ärger wegen Instagram-Post über Titz

Reaktion auf Trainerentlassung : HSV-Talent Arp droht Ärger wegen Instagram-Post über Titz

Jungstar Jann-Fiete Arp droht beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV Ärger. HSV-Sportvorstand Ralf Becker kündigte bei der Vorstellung des neuen Trainers Hannes Wolf am Dienstagnachmittag Konsequenzen für den 18-Jährigen an.

Nach dem Rauswurf von Trainer Christian Titz hatte Arp bei Instagram mit einem Post gegen den Rausschmiss protestiert. "Er ist ein junger Mann, aber das geht nicht, das werden wir auch intern besprechen. So eine Meinungsäußerung nach außen, das ist nicht zu akzeptieren", sagte Becker zu dieser Aktion.

Arp hatte auf der sozialen Plattform ein Foto gepostet, auf dem er seinem Förderer Titz die Hand gibt. Darüber setzte der Junioren-Nationalspieler sechs fette Ausrufezeichen, darunter drei wütende Smileys.

Die Beförderung von Titz zum Chef-Trainer war angeblich auch ein Grund, warum Arp im vergangenen Sommer nicht zu Bayern München gewechselt war, sondern lieber an der Elbe blieb. Am Nachmittag hatte Arp seinen Beitrag gelöscht - wohl auch auf Druck der HSV-Bosse.

(sid/ako)