Dopingverdacht Auch B-Probe bei HSV-Profi Vuskovic positiv

Frankfurt am Main · Der Dopingverdacht gegen Mario Vuskovic vom Zweitligisten Hamburger SV hat sich erhärtet. Wie der DFB mitteilte, war auch die B-Probe positiv.

 Der Hamburger Mario Vuskovic (M) jubelt über seinen Treffer in Nürnberg.

Der Hamburger Mario Vuskovic (M) jubelt über seinen Treffer in Nürnberg.

Foto: dpa/Daniel Karmann

Beim unter Dopingverdacht stehenden Fußballprofi Mario Vuskovic vom Zweitligisten Hamburger SV hat die Analyse der B-Probe das positive Ergebnis der A-Probe bestätigt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mit. Aufgrund dessen werde nun „davon ausgegangen, dass ein Verstoß gegen anwendbare Anti-Doping-Vorschriften vorliegt“.

Das weitere Verfahren über „mögliche Sanktionen wird nun von der Sportgerichtsbarkeit des DFB geführt“, hieß es weiter. Mitte November hatte das DFB-Sportgericht Vuskovic mit sofortiger Wirkung vorläufig gesperrt, nachdem beim U21-Nationalspieler Kroatiens im Rahmen einer von der NADA durchgeführten Trainingskontrolle am 16. September die verbotene Substanz Erythropoetin (EPO) festgestellt worden war.

Der Verein werde „nun in enger Abstimmung mit seinem Spieler und im Austausch mit dem DFB die nächsten Schritte prüfen und festlegen“, erklärte der HSV. Vuskovic hatte stets seine Unschuld beteuert.

(SID/stja)