Vertrag bis 2024 Zorniger wird neuer Trainer in Fürth

Heidenheim/Fürth · Alexander Zorniger wird neuer Trainer beim abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. Dies teilte das Kleeblatt am Sonntag kurz nach dem 1:3 beim 1. FC Heidenheim mit. Der 55-Jährige hatte zuletzt Apollon Limassol trainiert

 Fürths neuer Trainer Alexander Zorniger schaut sich auf der Tribüne in Heidenheim das Spiel an.

Fürths neuer Trainer Alexander Zorniger schaut sich auf der Tribüne in Heidenheim das Spiel an.

Foto: dpa/Stefan Puchner

Alexander Zorniger wird neuer Trainer bei Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth. Wie die Franken am Sonntag nach dem 1:3 beim 1. FC Heidenheim mitteilten, erhält Zorniger einen Vertrag bis Sommer 2024. Er wird Nachfolger von Marc Schneider, von dem sich die Fürther in der vergangenen Woche getrennt hatten. „Alexander Zorniger ist ein sehr erfahrener Trainer, mit einer klaren Philosophie, weiß aber auch, was in unserer aktuellen Situation gefragt ist“, sagte Geschäftsführer Rachid Azzouzi laut Mitteilung.

Die bisherigen Co-Trainer Rainer Widmayer und Stefan Kleineheismann werden auch weiterhin Bestandteil des Trainerteams beim Tabellenletzten sein. Zorniger bringt Jurek Rohrberg als Assistenten mit. Zuletzt war Zorniger (55) bei Apollon Limassol in Zypern tätig und wurde dort in der abgelaufenen Saison Meister. Davor war er Trainer bei Bröndby IF, beim VfB Stuttgart und bei RB Leipzig gewesen. Die Niederlage seiner neuen Mannschaft am Sonntag verfolgte Zorniger bereits vor Ort.

„Wir werden alles dafür tun, um erfolgreich zu sein. Es geht in den nächsten Wochen darum, die Mannschaft so schnell wie möglich mit der hochintensiven Spielweise vertraut zu machen, für die ich auch stehe“, sagte Zorniger.

(lonn/dpa/SID)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort