Aus Todesangst: George Weah tritt zurück

Aus Todesangst : George Weah tritt zurück

Bamako (rpo). Der ehemalige Weltfußballer George Weah hat seinen Rücktritt als Spieler, Trainer und Technischer Direktor der Nationalmannschaft Liberias erklärt. Als Grund gab der 35 Jahre alte Angreifer an, dass er um sein Leben fürchten müsse, sollte er seine internationale Karriere in Afrika weiter fortsetzen. "Sobald der Afrika-Cup beendet ist, trete ich von allen Ämtern zurück", sagte Weah am Donnerstag.

Vor allem das stark angespannte Verhältnis zu Liberias Staatspräsident Charles Taylor scheint dem ehemaligen Weltklasse-Stürmer des AC Mailand große Angst einzujagen. "Taylor denkt, dass ich seinen Job will. Er ist neidisch darauf, dass ich in Liberia eine berühmte Persönlichkeit bin. Ich befürchte, dass jemand kommt und mich tötet, nur weil ich berühmt bin", sagte Weah und fügte hinzu: "Ich möchte nicht, dass mir irgendetwas passiert, solange meine Kinder noch zur Schule gehen. Ich habe Angst und fühle mich hier nicht mehr sicher."

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE