Frauen-WM 2011 Neid: Titel "eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit"

Frankfurt/Main (RPO). Für Bundestrainerin Silvia Neid ist der Titelgewinn der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft bei der WM im eigenen Land (26. Juni bis 17. Juli) kein Selbstläufer. "Es ist unser Traum, den Titel zu gewinnen.

Eigentlich ist das ja ein Ding der Unmöglichkeit. Bei der Konkurrenz. Das allgemeine Leistungsniveau steigt. Und dreimal hintereinander die WM zu gewinnen, hat ja auch noch niemand geschafft. Das ist also ein ganz weiter Weg", sagte Neid im Interview mit dfb.de. 174 Tage vor dem Auftaktspiel der DFB-Auswahl im Berliner Olympiastadion gegen Kanada hat für Neid die heiße Phase der WM-Vorbereitung längst begonnen. In den kommenden Wochen will Neid vor allem daran arbeiten, dass der Druck auf die Mannschaft nicht zu groß wird. "Ich schätze unsere Spielerinnen so ein, dass sie mit der Situation umgehen können. Darüber hinaus begleitet uns seit 2009 mit Dr. Arno Schimpf ein Sportpsychologe, der die Spielerinnen natürlich auch darauf vorbereitet, was in dieser Hinsicht auf sie zukommt", sagte Neid.

(SID/chk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort