ARD und ZDF zufrieden: Frauen-WM: Quoten werden noch steigen

ARD und ZDF zufrieden: Frauen-WM: Quoten werden noch steigen

Köln (RPO). ARD und ZDF jubeln nach Abschluss des ersten Vorrunden-Spieltages bei der Fußball-WM der Frauen über nicht für möglich gehaltene Einschaltquoten und erwarten, dass diese sogar noch steigen werden.

"Wir sind bisher sehr zufrieden, weil eben nicht nur der Top-Wert mit dem deutschen Spiel überragend war, sondern die anderen Partien auch deutlich über den Erwartungen liegen", sagte ARD-WM-Chef Ralf Scholt. "Dies gibt unserem Programmkonzept und dem Ansatz recht, sich voll diesem Turnier als Gesamtevent zu verschreiben", so Scholt.

Quoten-Highlight am Mittwoch war der erste Auftritt von Superstar Marta bei dieser WM. Das 1:0 der fünfmaligen Weltfußballerin mit ihrem brasilianischen Team in Mönchengladbach gegen Australien sahen 5,4 Millionen Zuschauer im ZDF. Damit erzielte das Zweite einen Marktanteil (MA) von 25,3 Prozent. Es war die höchste Quote nach dem deutschen Eröffnungsspiel, das durchschnittlich 15,37 Millionen in der ARD verfolgt hatten.

Auch die zweite Partie am Mittwoch kam auf einen Marktanteil von über 20 Prozent. Das 1:0 Norwegens gegen Afrika-Meister Äquatorial-Guinea sahen 2,65 Millionen Zuschauer (MA: 23,2 Prozent). Entsprechend glücklich war ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz: "Ich bin sehr zufrieden mit den Quoten. Selbst die Spiele am Nachmittag finden eine hohe Akzeptanz, wie am Mittwoch Norwegen gegen Äquatorial-Guinea. Die WM wird als hochwertiges und interessantes Event angenommen."

Einig sind sich Scholt und Gruschwitz auch in einem: Die Quoten werden weiter steigen, weil "die sportliche Wertigkeit der nächsten Spiele noch zunehmen wird", so Gruschwitz. Scholt ergänzt: "Jetzt stehen die Entscheidungen an, und die WM legt in der K.o.-Phase sportlich und spannungsmäßig noch zu. Vor allem aber: Solange die deutschen frauen im Turnier erfolgreich sind, wird es noch leicht steigen."

(SID/jaso)
Mehr von RP ONLINE