Alle WM-Artikel vom 01. Juli 2015
Nigerias Trainer Okon muss nach Vorrunden-Aus gehen

Frauen-WMNigerias Trainer Okon muss nach Vorrunden-Aus gehen

Afrika-Meister Nigeria hat auf das Vorrunden-Aus bei der Frauenfußball-WM reagiert und sich von Trainer Edwin Okon getrennt. Dies teilte der nigerianische Fußball-Verband mit. Zum Interimscoach wurde Okons Assistent Christopher Danjuma ernannt. Bei der Suche nach einem Nachfolger steht der Verband unter Zeitdruck, denn in Kürze steht die dritte von vier Runden in der afrikanischen Olympia-Qualifikation an. Nigeria trifft am 18. Juli und 2. August auf Äquatorialguinea. Afrika hat bei den Spielen 2016 in Rio zwei Startplätze.

DFB-Elf blickt nach geplatztem WM-Traum nach vorne
DFB-Elf blickt nach geplatztem WM-Traum nach vorne

"Ich bin stolz auf meine Mannschaft"DFB-Elf blickt nach geplatztem WM-Traum nach vorne

Nach dem geplatzten WM-Traum wollen die deutschen Fußballerinnen den Blick schnell wieder nach vorn richten. Trainerin Neid ist stolz auf ihr Team, auch wenn es gegen die USA mal wieder nicht gereicht hat. Untröstlich war Sasic nach ihrem verschossenen Elfmeter.

ARD zeigt deutsches Spiel um Platz drei live

Frauen-WMARD zeigt deutsches Spiel um Platz drei live

Am kommenden Samstag, 4. Juli 2015, spielen die deutschen Damen in Kanada um Platz 3. Die Vorgabe ist eindeutig: "Wir wollen keine goldene Ananas, sondern einen vernünftigen dritten Platz", fordert Stürmerin Alexandra Popp. Das Erste überträgt die Partie live ab 21.45 Uhr. Moderator Claus Lufen und ARD-Frauenfußball-Expertin Nia Künzer werden durch die Sendung führen. Kommentator ist Bernd Schmelzer.

Sasic trauert nach verschossenem Elfmeter
Sasic trauert nach verschossenem Elfmeter

TiteltraumSasic trauert nach verschossenem Elfmeter

Nach dem im Halbfinale geplatzten Titeltraum war vor allem Celia Sasic nach ihrem verschossenen Elfmeter untröstlich.

2,63 Millionen sehen deutsches Aus gegen die USA
2,63 Millionen sehen deutsches Aus gegen die USA

Frauen-WM2,63 Millionen sehen deutsches Aus gegen die USA

Das Halbfinal-Aus der deutschen Frauen bei der Fußball-WM haben trotz der späten Uhrzeit noch 2,63 Millionen Zuschauer im Schnitt in der ARD verfolgt.

Neid: "Stolz auf meine Mannschaft"
Neid: "Stolz auf meine Mannschaft"

Frauen-WMNeid: "Stolz auf meine Mannschaft"

Die deutschen Fußball-Frauen sind bei der WM in Kanada an den USA gescheitert. Nach der 0:2-Niederlage im Halbfinale ist Bundestrainerin Silvia Neid dennoch stolz auf ihre Spielerinnen.

DFB-Frauen verpassen Einzug ins Finale
DFB-Frauen verpassen Einzug ins Finale

Frauen-WMDFB-Frauen verpassen Einzug ins Finale

Für die deutschen Fußballerinnen ist der große Traum vom dritten WM-Titel im Halbfinale geplatzt. Die Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid verlor das Giganten-Duell gegen die USA unglücklich, aber nicht unverdient mit 0:2 (0:0).