Alle WM-Artikel vom 24. Oktober 2011
Frauen-WM kam bei weiblichen Fans gut an

UmfrageFrauen-WM kam bei weiblichen Fans gut an

Hamburg (sid). Die Frauenfußball-WM in diesem Jahr in Deutschland hat besonders bei der weiblichen Bevölkerung einen positiven Effekt erzielt. Drei Viertel der Frauen glauben rund 100 Tage nach dem Abpfiff der Weltmeisterschaft, dass Fußballerinnen genauso professionell ausgebildet sind wie ihre männlichen Kollegen. Zu diesem Ergebnis kam eine von Studio Hamburg Distribution und Marketing in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage. Demnach wird der Frauenfußball in Deutschland von 59 Prozent der weiblichen Anhänger nach der WM im Sommer nicht mehr als Randsportart wahrgenommen - ein Urteil, das etwas mehr als die Hälfte der Männer (51 Prozent) teilt. Auf einen bevorstehenden ganz großen Boom lassen die Umfrage-Ergebnisse allerdings nicht schließen. Nur knapp die Hälfte (47 Prozent) aller Befragten sehen durch das WM-Turnier im eigenen Land überhaupt positive Auswirkungen auf den Frauenfußball. Lediglich 28 Prozent wünschen sich künftig mehr Frauenspiele im Fernsehen.