Torwand im ZDF-Sportstudio: Inka Grings trifft als erste Frau fünf Mal

Als erste Frau : Inka Grings trifft fünf Mal an der Sportstudio-Torwand

Inka Grings gehörte in ihrer aktiven Zeit zu den treffsichersten deutschen Spielerinnen. An der Torwand im ZDF-Sportstudio hat sie ihr Talent noch einmal unter Beweis gestellt – und als erste Frau fünf Treffer erzielt.

Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen Fußball-Nationalspielerinnen. Sie ist noch immer die Rekordtorschützin in der Bundesliga. Sie war vier Mal Fußballerin des Jahres. Sie hat mit der DFB-Auswahl die Europameisterschaft gewonnen. Mittlerweile ist sie Trainerin des SV Straelen in der Oberliga der Männer. Von ihrem spielerischen Talent ist ganz offensichtlich auch nach dem Karriereende noch einiges übriggeblieben.

Inka Grings hat im ZDF-„Sportstudio“ nach 20 Jahren erstmals wieder für eine fast perfekte Serie an der Torwand gesorgt. Die 40-Jährige traf am Samstagabend fünfmal, was vor ihr erst acht Gästen der TV-Sendung gelungen war, zuletzt 1999 Frank Rost und Frank Pagelsdorf. Weitere Kandidaten in dieser Reihe: Matthias Becker (1994), Reinhard Saftig (1991), Günter Hermann (1988), Rudi Völler (1985) und Günter Netzer (1974), die ebenfalls fünf Mal an der Torwand trafen. Alle sechs Versuche (drei unten, drei oben) hat noch niemand in der Torwand versenkt.

„Ich war zu nervös, kam mit dem Druck nicht klar“, sagte Grings lachend nach ihrem letzten Schuss, der knapp daneben ging. Die Rekordtorjägerin der Bundesliga war zuvor als Mitglied der Gründungself der Hall of Fame des deutschen Fußballs im Fußballmuseum Dortmund geehrt worden.

Deshalb stand die Torwand diesmal auch nicht im TV-Studio in Mainz, sondern auf dem Vorplatz des Fußballmuseums gegenüber vom Hauptbahnhof in Dortmund. „Natürlich hätte ich auch den letzten Versuch gerne noch versenkt, wenn du einmal die Möglichkeit hast, willst du natürlich auch noch diesen Treffer“, sagt sie. „Aber das ist natürlich schon eine besondere Sache und einem gehen durchaus ein paar Dinge durch den Kopf. Aber auch so ist es eine grandiose Sache an einem bedeutsamen Tag für den Frauenfußball mit der Einweihung der Hall of Fame im Fußballmuseum.“

(gic)