1. Sport
  2. Fußball

Erste Runde im DFB-Pokal: Frankfurt blamiert sich bei Stuttgarts Amateuren

Erste Runde im DFB-Pokal : Frankfurt blamiert sich bei Stuttgarts Amateuren

Neuss (sid). Beim immer wieder interessanten Kräftemessen zwischen David und Goliath hat sich der viermalige Cupsieger Eintracht Frankfurt bis auf die Knochen blamiert und sich als erster Bundesligist aus dem DFB-Pokalwettbewerb 2000/2001 verabschiedet. Das Team von Trainer Felix Magath kam bei den Amateuren des VfB Stuttgart mit 1:6 (1:2) unter die Räder und kann sich ab sofort auf den Klassenerhalt in der ersten Liga konzentrieren.

Viel Glück hatte Champions-League-Teilnehmer Hertha BSC Berlin, der sich erst in der Verlängerung dank eines Treffers von Kostas Konstantinidis mit 3:2 (2:2,1:0) bei Zweitliga-Aufsteiger SSV Reutlingen durchsetzte. Die anderen sieben am Samstag beschäftigten Erstligisten kamen am Ende relativ problemlos in die zweite Runde.

Vor nur 1.500 Zuschauern im Stuttgarter Gottlieb-Daimler erzielten Angelo Vaccaro (16.), Jörg Schmiedel (34.), Robert Vujevic (49./Foulelfmeter, 66.) und Ioannis Amatanidis (77., 90.) die Treffer für den Tabellenvierten der Regionalliga Süd. Den Ehrentreffer für die Hessen, die am vergangenen Wochenende in der Meisterschaft 1:4 bei Aufsteiger 1. FC Köln unter die Räder gekommen waren, schossen Jan-Age Fjörtoft zum zwischenzeitlichen 1:2 (39.). Eintracht verlor zudem noch Markus Lösch in der 49. Minute nach einer Notbremse durch eine Rote Karte.

Hertha BSC wendete erst in der dritten Minute der Verlängerung in Reutlingen durch den Kopfballtreffer von Konstantinidis eine Blamage ab. In der regulären Spielzeit hatten die Gäste bereits durch Michael Preetz (9.) und Dariusz Wosz (56.) 2:0 geführt, ehe Olivier Djappa einen von Ali Daei verschuldeten Handelfmeter in der 60. Minute zum 1:2 nutzte und nur sechs Minuten später auch das 2:2 erzielte.

Nach leichten Anlaufschwierigkeiten setzte sich Rekord-Pokalsieger Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München am Ende mühelos mit 4:0 (2:0) beim Nordost-Oberligisten FC Schönberg 95 durch. Die Treffer für den deutschen Rekordmeister erzielten Mehmet Scholl (31.), Alexander Zickler (43.), Thorsten Fink (51.) und Carsten Jacker (90.). Ebenfalls 4:0 (1:0) siegte Borussia Dortmund bei den viertklassigen Amateuren des FC Ismaning vor den Toren Münchens. Lars Ricken (13.), Giuseppe Reina (53.) sowie zweimal der wiedererstarkte Torjäger Heiko Herrlich (66., 87.) zeichneten sich als Dortmunder Torschützen aus.

Der VfL Bochum setzte sich 6:1 (3:0) beim SV Babelsberg durch, wobei Achim Weber zwischen der 62. und 87. Minute ein Hattrick für den Bundesligaaufsteiger gelang. Die SpVgg Unterhaching setzte sich 5:0 (2:0) beim TuS Dassendorf durch, der VfL Wolfsburg zitterte sich dank des Siegtreffers von Zoltan Sebescen (64.) zu einem 1:0 (0:0) bei den Amateuren von Werder Bremen, deren Profis sich 2:0 (0:0) bei der "Zweiten" von Tennis Borussia durchsetzten. Die Profis des VfB Stuttgart kamen zu einem 3:1 (2:0) beim Oberligisten Wuppertaler SV.

In der ersten Runde mussten zudem schon sechs Zweitligisten die Segel streichen. Aufsteiger 1. FC Saarbrücken unterlag dem Ligarivalen Greuther Fürth 0:1 (0:0) und in einem weiteren Zweitliga-Duell unterlag in LR Aahlen ein weiterer Aufsteiger gegen den Aufstiegsaspiranten Borussia Mönchengladbach 1:2 (1:1). Rot-Weiß Oberhausen unterlag beim Regionalligisten Union Berlin 0:2 (0:1) und die Stuttgarter Kickers verloren beim Drittligisten SV Wehen 1:2 (0:2).

Bereits am Freitag hatte Zweitligaabsteiger Karlsruher SC den ehemalige Ligarivalen Chemnitzer FC 2:1 (2:0) besiegt und Zweitligaaufsteiger VfL Osnabrück gegen Hannover 96 0:1 (0:1) verloren. Am Samstag setzte sich zudem noch der MSV Duisburg 3:0 (1:0) beim FC Teningen durch und Alemannia Aachen gewann bei der KSC-Reserve 2:0 (1:0).

Bei weiteren Vertretern aus dem Unterhaus war es am Freitag ebenfalls planmäßig gelaufen. Bundesliga-Absteiger SSV Ulm setzte sich 2:0 (1:0) beim Süd-Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt durch, Auftstiegsanwärter 1. FC Nürnberg kam beim SC Halberg-Brebach zu einem standesgemäßen 5:0 (2:0) und Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli behauptete sich mit 2:1 (2:0) bei den Amateuren von Bayer Leverkusen.

Am Sonntag sind noch folgende Erstligisten im Einsatz: 1. FC Köln (beim 1. FC Magdeburg/Oberliga), Schalke 04 (beim TSV Rain-Lech/Landesliga)), Energie Cottbus (beim VfL Hamm/Oberliga), SC Freiburg (bei SC Pfullendorf/Regionalliga), Hamburger SV (bei Erzgebirge Aue/Regionalliga), Bayer Leverkusen (bei Fortuna Köln/Regionalliga), 1860 München (bei TSG Pfeddersheim/Verbandsliga) sowie Hansa Rostock (bei SC Paderborn/Oberliga).

Zudem spielt am Sonntag Zweitligist Waldhof Mannheim beim Regionalligisten VfB Lübeck. Abgeschlossen wird die erste Pokalrunde am Montagabend mit der Begegnung zwischen Zweitligaabsteiger Kickers Offenbach und Bundesligist 1. FC Kaiserslautern (20.30 Uhr/live im ZDF).

Die Auslosung für die zweite Pokalrunde findet am Samstag, den 2. September, im Rahmen des Aktuellen Sportstudios im ZDF statt. Ausgetragen wird die zweite Runde am 30. Oktober und 1. November.

(RPO Archiv)