1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Wutausbruch von Kaan Ayhan: Teures Temperament

Wutausbruch von Fortunas Ayhan : Teures Temperament

Fortuna Düsseldorfs Kaan Ayhan hat sich öffentlich mit dem Schiedsrichtergespann angelegt. Das hätte ihm bei aller Leidenschaft nicht passieren dürfen.

Emotionen gehören zum Fußball, klar. Das heißt aber nicht, dass ein Profi nicht lernen müsste, sein Temperament zu zügeln. Selbst wenn Kaan Ayhans Gesten nicht beleidigend gemeint gewesen sein sollten, hätte er mit seinem Wutausbruch warten müssen, bis er in der Kabine ist.

Nach den Feldverweisen zuvor hätte er mit seinen vier Jahren Berufserfahrung wissen müssen, dass er Fortuna keinesfalls weiter schaden darf. Es war ihm wichtiger, sein Mütchen zu kühlen. Dieser mangelnde Weitblick kann für den Verein sehr teuer werden.

(jol)