Vermummte Fortuna-Fans und Kölner gehen aufeinander los

Düsseldorfer Hauptbahnhof: Vermummte Fortuna-Fans und Kölner prügeln sich

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof sind in der Nacht zu Sonntag Fans von Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Köln aneinander geraten. Nun ermittelt die Polizei, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Wie die Polizei mitteilt, hatten etwa 30 vermummte Düsseldorf-Fans offenbar gezielt auf einen Zug mit Fans des 1.FC Köln gewartet. Auf einem Bahnsteig kam es zu einer Prügelei, die von Kräften der Bundespolizei mit Schlagstöcken und Pfefferspray geschlichtet wurde. In dem Zug hatten nach Angaben der Kölner Polizei 360 "Problemfans" gesessen, die auf dem Rückweg vom Bundesligaspiel des FC beim FC Schalke 04 gewesen waren.

Bevor es zu dem Zwischenfall in Düsseldorf kam, schlichtete die Bundespolizei eine Auseinandersetzung zwischen Kölnern und Schalkern am Gelsenkirchener Hauptbahnhof. Auch dabei setzten die Beamten Schlagstöcke und Pfefferspray ein.

Die Bundespolizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Polizeibeamte und Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz ein.

Bei der Anreise zum Spiel auf Schalke zerlegten einige Kölner in einem Entlastungszug die Deckenverkleidung. Ansonsten sei die Anreise reibungslos verlaufen, erklärt die Polizei.

(sef)
Mehr von RP ONLINE