1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Starkes Comeback von Kapitän Lambertz

Fortuna Düsseldorf : Starkes Comeback von Kapitän Lambertz

Fortuna Düsseldorf verlor am Freitag ein Testspiel beim Ligarivalen Bayer Leverkusen mit 1:3. Das Tor für den Aufsteiger markierte Andre Fomitschow. Kapitän Andreas Lambertz spielte bei seinem Comeback stark auf.

Fortuna Düsseldorf hat vor allem im Angriff weiter ihre Probleme. Das wurde auch am Freitag beim Testspiel im bei Bayer Leverkusen deutlich. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier erspielte sich während der 90 Minuten kaum eine echte Torchance und unterlag völlig verdient mit 1:3 (0:2). Die Niederlage hätte gegen die vor allem im ersten Durchgang stark kombinierende Werkself noch weitaus höher ausfallen können.

Doch die Gastgeber gingen sehr großzügig mit ihren Torchancen um. Zudem bewahrte Keeper Fabian Giefer seine Mannschaft mit großartigen Paraden und Reflexen vor weiteren Gegentoren. Dreimal kamen die Bayer-Stürmer völlig frei vor ihm zum Schuss, jedes mal blieb der frühere Leverkusener aber Sieger. Bei den Flingernern war vieles Stückwerk. Immerhin durfte Meier positiv vermerken, dass Andreas Lambertz wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist und die Variante mit dem wiedergenesenen Kapitän als Doppel-Sechs an der Seite von Adam Bodzek und mit Oliver Fink als linker Mittelfeldspieler gut funktionierte. "Lumpi" hatte die jüngsten beiden Punktspiele aufgrund einer Verletzung und einer Sperre nicht absolvieren können. Gestern war er bester Spieler seiner Mannschaft und gab eine starke Bewerbung für das nächste Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart ab.

Die größte Düsseldorfer Chance aus dem Spiel heraus besaß Dani Schahin, der den Ball nach starker Vorarbeit von Andrey Voronin aber wenige Zentimeter am Pfosten vorbeisetzte. Es blieb bis zu einem Elfmeter für Fortuna die einzige Düsseldorfer Chance: Nach einem Foul von Tobias Steffen an Levels im Strafraum schnappte sich Schahin den Ball, scheiterte aber an Rensing. Die Bayer-Tore erzielten Renato per Strafstoß, Steffen mit einem Lupfer über Giefer hinweg und Hegeler mit einem Linksschuss aus 14 Metern ins lange Eck.

Der Ehrentreffer von Andre Fomitschow war nur ein Zufallsprodukt: Carlinhos fälschte eine Flanke von Fomitschow ab, die sich als Bogenlampe über Rensing unhaltbar zum Endstand ins Netz senkte.