Fortuna Düsseldorf: Schicksalsschlag für Grimaldi

Fortuna Düsseldorf: Schicksalsschlag für Grimaldi

Schock für Fortunas Adriano Grimaldi: Der Angreifer hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften und stand deshalb auch nicht im Kader für das Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt.

Die Spieler des Basketball-Bundesligisten BG Göttingen, bei denen Adrianos Bruder Marco spielt, wurden in der Nacht zum Sonntag Zeugen eines tödlichen Verkehrsunfalls auf der Autobahn 5, bei dem drei Menschen ums Leben kamen. Bei den Opfern handelt es sich um die langjährige Lebensgefährtin des Basketball-Profis und die jüngere Schwester der Grimaldi-Brüder. Zudem starb noch ein 48 Jahre alter Mann. Das teilte der Basketball-Verein am Sonntagnachmittag mit. Die Lebensgefährtin des BG-Spielers Kyle Bailey überlebte den Unfall leicht verletzt.

Die Spieler waren unmittelbar nach dem Unfall von einem Notfallseelsorger betreut worden. Auch im Nachhinein wird den unter Schock stehenden Spielern, Trainern und Betreuern psychologische Hilfe angeboten.

Die BG Göttingen befand sich in der Nacht zum Sonntag auf der Rückfahrt vom Bundesligaspiel bei den Giessen 46ers (64:76), als sich der schwere Unfall auf der A5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld/West ereignete.

Zunächst hatte laut Polizei ein Kleintransporter ein Wildschwein auf der linken Spur überfahren und daraufhin auf dem Standstreifen angehalten. Ein mit drei jungen Frauen aus Göttingen besetzter Wagen fuhr ebenfalls über das tote Wildschwein und steuerte danach auf die Pannenspur. Ein weiteres Fahrzeug, das mit dem Wildschwein kollidierte, wurde gegen das Auto der Frauen aus Göttingen geschleudert, die sich hinter dem Fahrzeug befanden.

(DAPD)
Mehr von RP ONLINE