1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Pino Canale: Fortuna ist Teil meines Herzens

Fortuna Düsseldorf : Pino Canale: Fortuna ist Teil meines Herzens

Der ehemalige Spieler betreibt in seiner Heimat Belgien eine Talent-Akademie. Pino Canale, ehemaliger Regisseur der Fortuna, kam zwischen 2005 und 2007 auf 48 Einsätze, erzielte drei Tore. Nach seiner aktiven Laufbahn hat er sich der Talentförderung verschrieben.

Nachdem Canale Ende der Saison 2006/07 Fortuna verlassen hatte, spielte er noch ein Jahr beim VfB Lübeck in der Regionalliga, ehe er seine Karriere in der zweiten belgischen Liga ausklingen ließ. Nach seiner aktiven Zeit wollte er weiterhin im Fußball arbeiten, weshalb er eine Ferienfußballschule in seiner Heimatstadt Genk gründete.

"Ich habe die Zeit als Profi genossen, aber ich habe mir schon früh Gedanken darüber gemacht, was ich danach machen möchte, denn die Zeit vergeht leider irgendwann. Da ich von mir selber weiß, wie schwer es ist, Profi zu werden, wollte ich jungen Spielern die Chance geben, durch meine Erfahrung und meine Hilfe diesem Ziel näher zu kommen." Die Ferienfußballschule erfuhr großen Zuspruch, sodass Canale mit seinem Freund Stefano Ghiro, ebenfalls ehemaliger Profi aus Belgien, die Talent-Akademie "AA Drink Soccer Arena" gründete, eine "Indoor Soccer Halle" mit mehreren Kunstrasenplätzen, einem Kraftraum und einem Restaurant, um jungen Fußballern die Möglichkeit zu geben ihr fußballerisches Können unter professioneller Leitung weiter zu entwickeln.

"Es hängt natürlich von den Jungs ab, wie weit sie kommen und ob sie es zum Profi schaffen. Wir wollen ihnen professionelle Trainingsbedingung und ein professionelles Drumherum bieten. Profi werden, ist ein harter Weg, aber Profi bleiben, ist noch schwieriger. So werden wir weiterhin mit den Jungs hart arbeiten und hoffen natürlich, dass irgendwann mal ein neuer Marco Reus bei uns hervorgeht."

Canale hat sich nach seiner aktiven Laufbahn vorgenommen, junge und hoffnungsvolle Talente zu erkennen, zu fördern und an den Profibereich heran zu führen. Doch auch seinen ehemaligen Verein Fortuna Düsseldorf verfolgt der Belgier weiterhin und war erst kürzlich wieder zu Gast bei einem Spiel der Flingerner. "Ich supporte die Fortuna natürlich noch immer. Sie ist ein Teil meines Herzens und ich freue mich jedes Mal, wenn ich von alten Weggefährten aus meiner Zeit dort höre."