Fortuna II: Lotte ist ein echter Prüfstein

Fortuna II: Lotte ist ein echter Prüfstein

Die Erleichterung nach dem 2:1-Sieg in der Fußball-Regionalliga über die SV Elversberg ist allen Verantwortlichen bei Fortunas Zweitvertretung anzumerken. "Das war ein großer Schritt in Richtung 40 Punkte und es war ein sehr wichtiger Erfolg, damit jetzt nicht noch mehr Druck auf der Mannschaft lastet", erklärt F95-Teammanager Ilja Ludenberg. Die Elf von Trainer Goran Vucic hat sich etwas Luft im sehr engen Abstiegskampf verschafft.

Ausruhen ist allerdings nicht angesagt: Zwar hört sich Tabellenplatz neun nicht schlecht an, doch der Vorsprung auf Abstiegsrang 16 beträgt gerade einmal fünf Punkte. Somit müssen die Flingerner weiter konzentriert ihre Leistung abrufen und Punkte sammeln. Am Samstag (14 Uhr, Paul-Janes-Stadion) steht mit dem Tabellenzweiten Sportfreunde Lotte ein echter Prüfstein auf dem Programm.

"Wir wollen mindestens einen Punkt holen, damit wir in Ruhe die nächsten Aufgaben angehen können", erklärt Ludenberg. Auf Lotter Seite muss man auf einen alten Düsseldorfer Bekannten verzichten: Oliver Hampel, der in der Hinrunde noch im rot-weißen Trikot auflief, kann mit einer Leistenzerrung gegen seine Ex-Kollegen nur zuschauen.

Bei Fortuna hingegen gab es im Spiel gegen die SVE gleich drei Akteure, die sich erfolgreich zurückgemeldet haben: Michael Behlau konnte in seinem ersten Spiel über 90 Minuten nach seinem Kreuzbandriss überzeugen und Robert Magos hatte nach langwieriger Verletzung seinen ersten Kurzeinsatz.

Ein gutes Spiel, gekrönt von einem Traumtor, machte auch Kevin Dauser. Der 22-Jährige hatte zuletzt mit vielen Verletzungen und der falschen Einstellung zum Sport zu kämpfen. "Jetzt hat er den ersten Beweis angetreten, dass er auch in der Regionalliga bestehen kann. Wenn Wille und Fitness bei ihm stimmen, sehen wir weiter großes Potenzial in ihm", sagt Ludenberg.

(RP)