1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Liendl — für Fortuna der Schlüssel zum Erfolg

Fortuna Düsseldorf : Liendl — für Fortuna der Schlüssel zum Erfolg

Die Saison fing gut an für den Düsseldorfer Regisseur, doch nun sucht der Österreicher seine Form. Am Abend beim 1. FC Nürnberg könnten die Weichen für die ganze Saison gestellt werden.

Mit unbewegter Miene greift Helmut Schulte zu einem großen Wort. "Es ist das wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte", sagt Fortuna Düsseldorfs Sportvorstand über die heutige Zweitliga-Partie beim 1. FC Nürnberg (20.15 Uhr/Live-Ticker). Das wichtigste? Für einen Verein, der schon in einem Europapokal-Finale und etliche Male auf der Schwelle zu Auf- und Abstieg stand? Bevor die Fragezeichen in den Gesichtern seiner Zuhörer allzu groß werden, klärt Schulte dann doch noch auf: "Es ist das wichtigste, weil es das nächste Spiel ist. Und das ist immer das wichtigste."

Nur ein läppischer Scherz also? Ganz so ist es nicht. Es ist vielmehr der Versuch Schultes, die Bedeutung der Begegnung ein wenig herunterzuspielen. Vollends gelingen kann ihm das nicht: Die bislang erstaunlich parallel verlaufenden Formkurven der beiden hoch gewetteten Mannschaften bringen es mit sich, dass durch ihr direktes Duell die Weichen für die gesamte Saison gestellt werden könnten.

Zur Erklärung genügt ein Blick auf die Tabelle. Bundesliga-Absteiger Nürnberg steht bei sechs Punkten, Fortuna bei fünf, die Spitzengruppe rangiert bei elf Zählern. Wer die Partie am Valznerweiher gewinnt, ist somit mitten drin im Geschehen, hat trotz wackligen Saisonstarts den Anschluss hergestellt. Der Verlierer muss sich dagegen hinten anstellen - ein Gefühl, das der "Club" aus der Vorsaison ebenso kennt wie die Fortuna und das keiner der beiden nochmals erleben möchte.

Einer, der das auf Seiten der Düsseldorfer verhindern soll, ist Michael Liendl. Als der Österreicher im Januar vom Wolfsberger AC an den Rhein wechselte, begann der Aufwärtstrend bei den Rot-Weißen. Bemerkenswert schnell wuchs der 28-Jährige in die Chefrolle hinein, erfüllte sich schließlich sogar seinen Traum, für die A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes zu spielen. Liendl wurde immer besser, und mit zwei Treffern in den ersten beiden Spielen der neuen Saison schien er seine persönliche Erfolgsgeschichte nahtlos über den Sommer gerettet zu haben.

Irgendwie gab es dann doch den Bruch. In den jeweils zweiten Spielhälften gegen Braunschweig und Berlin tauchte Liendl ab, bei der Pokalpleite in Würzburg und der Heimniederlage gegen den KSC ging er mit dem Team unter und offenbarte Abstimmungsprobleme mit Zugang Sergio da Silva Pinto.

Jetzt hofft Trainer Oliver Reck, dass das Erfolgserlebnis beim 3:0 in Aue, als Liendl mit einem Traumpass den zweiten Treffer einleitete, die Trendwende eingeleitet hat. Im Düsseldorfer Team allgemein, besonders aber für den österreichischen Regisseur, der mit seinen großen spielerischen Möglichkeiten der Schlüssel zum Erfolg sein kann.

Ein weiterer wäre, endlich Stabilität in die Defensive zu bringen. Selbst die ergreifend harmlosen Auer rüttelten sie einige Male bedenklich durch, so dass Schulte noch einmal nachrüstete: Vom Hamburger SV lieh er Innenverteidiger Jonathan Tah aus, der zwar erst 18 Jahre alt ist, aber als Riesentalent gilt. Ein Beleg dafür ist der Proteststurm, den es im Internet unter den HSV-Fans gab, als das Leihgeschäft bekannt wurde. "Jona ist vor allem im Kopfballspiel sehr stark", erklärt Reck, "und da waren wir zuletzt nicht so beseelt".

Heute in Nürnberg wird Tah höchstwahrscheinlich von Beginn an spielen und somit versuchen, Recks stolze Auswärtsbilanz fortzuschreiben. Siebenmal stand der 49-Jährige in fremden Stadien als verantwortlicher Coach an der Seitenlinie, holte dabei fünf Siege und zwei Unentschieden. Doch selbst wenn Recks Serie reißen sollte, will sich Schulte nicht aus der Ruhe bringen lassen. "Erst wenn ein Drittel der Saison gespielt ist, kann man wirklich sagen, wo es langgeht", erklärt der Sportvorstand. "Jetzt wäre eine Prognose noch sehr fragil." Den Rückenwind eines Erfolges in Nürnberg nähme er dennoch gern mit.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Michael Liendl

(RP)