1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Liendl debütiert für Österreich

Fortuna Düsseldorf : Liendl debütiert für Österreich

Michael Liendl hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt. Fortuna Düsseldorfs Mittelfeldspieler feierte am Dienstagabend seine Premiere für das österreichische Nationalteam gegen Tschechien. Beim 2:1-Sieg wurde der Spielmacher in der 63. Minute beim Stand von 1:1 für den ehemaligen Mainzer Andreas Ivanschitz eingewechselt.

Damit wurde Liendl für eine starke Rückrunde in Düsseldorf in der 2. Bundesliga belohnt. Ende Januar wechselte Liendl für 250.000 Euro an den Rhein und entwickelte sich schnell zum Chef der Offensive. Seinen starken Leistungen ist es unter anderem zu verdanken, dass die Düsseldorfer die Saison noch positiv abschließen konnten und mit Vorfreude in die neue Spielzeit gehen.

In der hervorragenden Serie unter Oliver Reck mit sieben ungeschlagenen Spielen zum Saisonende traf der Österreicher drei Mal, unter anderem erzielte er das 3:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern am letzten Spieltag.

Das persönliche Saison-Highlight für den 28-jährigen war aber ohne Frage die Berufung zu den beiden Testländerspielen gegen Island und Tschechien. Liendl wurde nach der Verletzung von Bayerns David Alaba nachnominiert.

Beim 1:1 gegen Island saß der Mittelfeldspieler noch 90 Minuten auf der Bank, doch am Dienstag wurde sein Wunsch wahr und er durfte immerhin 27 Minuten ran. Die EM-Qualifikation der Österreicher startet im August gegen Schweden — vielleicht darf Liendl dann auch sein Pflichtspieldebüt feiern.