1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Leihgabe Tah drängt in Fortunas Startelf

Fortuna Düsseldorf : Leihgabe Tah drängt in Fortunas Startelf

Trotz seiner erst 18 Jahre könnte der Hamburger die Verstärkung sein, die die Defensive des Zweitligisten benötigt. Leidtragender wäre in der Partie am Montag in Nürnberg Bruno Soares.

Jonathan Tah oder Bruno Soares — das ist die letzte offene Personalfrage vor Fortunas Zweitliga-Gastspiel am Montag (20.15 Uhr/Live-Ticker) beim 1. FC Nürnberg. Denn so sehr sich Oliver Reck auch bemüht, die Spannung vor der vielleicht höchsten Auswärtshürde der Saison hochzuhalten — wirklichen Grund, auf den übrigen zehn Positionen etwas zu verändern, hat der Düsseldorfer Trainer nicht. Beim 3:0-Sieg in Aue, mit dem sein Team die 16-tägige Länderspielpause einleitete, wackelte schließlich die Abwehr mitunter bedenklich, während es in den übrigen Mannschaftsteilen schon merklich besser lief als beim 0:2 gegen Karlsruhe zuvor.

Nun wäre es natürlich höchst unfair und auch sachlich falsch, diese Wackler an der Person Soares festzumachen. Bei Fortuna stimmt es im Gesamtbild des Defensivverbunds noch nicht, und der beginnt bereits bei den Angreifern Jimmy Hoffer und Charlie Benschop und setzt sich über die Mittelfeldakteure fort. Bei den Tests in Ratingen (1:0) und Eindhoven (0:0) sah es zwar auf diesem Sektor etwas besser aus, doch verfügte weder der Oberligist aus der Nachbarschaft noch das B-Team der Niederländer über Mittel wie Aufstiegsfavorit Nürnberg.

Wenn Reck seiner Defensive einen Schub verpassen möchte, kann er personell dennoch nur durch die Hereinnahme Tahs reagieren. Auf den Sechser-Positionen im Mittelfeld, wo es ebenfalls denkbar wäre, sind ihm durch die Verletzungen von Oliver Fink und Andreas Lambertz die Hände gebunden. Und wenn die Leihgabe des HSV ihr Pflichtspieldebüt gibt, kann es nur zu Lasten Soares' gehen — dass der Coach sich "Tah ebenso an der Seite von Bruno Soares vorstellen kann, falls Adam Bodzek doch nicht fit werden sollte" (Zitat Reck), darf als psychologischer Kniff des 49-Jährigen gewertet werden. Bodzek nämlich trainiert nach überstandener Nasen-OP wieder voll mit, und es gibt keinerlei Veranlassung, in dem heißen Kampf in Nürnberg auf den Kapitän zu verzichten.

Bleibt die Frage, ob der 18-jährige Tah dem Job bereits gewachsen ist. Reck traut es ihm zu. "Jonathan hat das in Ratingen und in Eindhoven schon sehr ordentlich gemacht", lobt er. "Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass er in Nürnberg spielt. Er kann nicht nur gut verteidigen, sondern hat auch eine starke Spieleröffnung."

Für Christopher Avevor haben sich durch Tahs Ausleihe die Chancen weiter verschlechtert, auf seiner angestammten Position in der Innenverteidigung zum Einsatz zu kommen. Dennoch bedeutet das Nürnberg-Spiel für ihn einen Aufwärtstrend, denn er wird erstmals zum Kader gehören. Reck bricht zudem eine Lanze für ihn: "Jackson hat bisher viel Pech gehabt, war krank und verletzt. Er bringt körperlich viel mit und ist hoch engagiert."

Voraussichtliche Aufstellung: Rensing - Schauerte, Tah (Soares), Bodzek, Schmitz - Gartner, Pinto - Liendl, Benschop, Bellinghausen - Hoffer.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Jonathan Tah

(RP)