1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Kranker Köstner plant Comeback

Fortuna Düsseldorf : Kranker Köstner plant Comeback

Der seit mehr als zwei Monaten krankgeschriebene Trainer Lorenz-Günther Köstner von Fortuna Düsseldorf plant die Rückkehr auf den Trainerstuhl.

"Ich hatte ja viel Zeit zur Genesung, jetzt will ich niemanden unter Druck setzen. Aber ich möchte wieder arbeiten. Es wird weiter den Trainer Lorenz-Günther Köstner geben", sagte er dem "kicker". Köstner, der zuletzt am 28. März auf der Bank gesessen hat, leidet an einer Viruserkrankung und ist noch bis 29. Juni krankgeschrieben.

Fraglich ist, ob Köstner überhaupt weiter als Chefcoach bei den Düsseldorfern arbeitet. Sein Vertrag mit dem Zweitligisten läuft zwar noch bis 30. Juni 2015. Allerdings hat sein Vertreter Oliver Reck, der eigentlich als Torwarttrainer angestellt ist, mit dem Team im Saisonendspurt sechs Spiele ohne Niederlage überstanden und dabei sogar fünfmal gewonnen. "Wir hatten telefonisch und per SMS häufig Kontakt, er und die Jungs haben das prima hingekriegt. Das war eine tolle Leistung, keine Frage", meinte Köstner.

Bei den Fans steht Reck hoch im Kurs. Zudem wird der frühere Bundesligaprofi die Mannschaft in die Saisonvorbereitung führen. Spätestens nach Köstners Genesung werden die Vereinsführung und der Chefcoach eine Lösung finden.

Auch über seine Erkrankung hat Köstner Auskunft gegeben. "Wie ein Handy, dass sich nicht mehr aufladen lässt", habe er sich gefühlt: "Total schlapp, der Körper hat komplett gestreikt, ohne dass es vorher deutliche Warnsignale gab", so Köstner. Die Krankheit sei womöglich durch einen Zeckenbiss verursacht worden, glaubt Köstner. "Die Chance ist gut, dass ich bald wieder voll hergestellt bin", so der Trainer.

(lnw)