Kommentar zum Wolfsburg-Spiel Fortuna findet den richtigen Weg

Meinung | Düsseldorf · Der VfL Wolfsburg ist beim 1:1 in Düsseldorf die spielerisch bessere Mannschaft. Diese Qualität kommt aber nicht zum Tragen, weil Fortuna jeden Zweikampf sucht und auch die meisten gewinnt. Ein Erfolgsrezept.

 Voller Einsatz: Fortunas Dawid Kownacki (re.) köpft vor Wolfsburgs Robin Knoche.

Voller Einsatz: Fortunas Dawid Kownacki (re.) köpft vor Wolfsburgs Robin Knoche.

Foto: dpa/Marius Becker

Qualität ist im Fußball eine relative Größe. Der VfL Wolfsburg ist ein gutes Beispiel dafür, denn er war am Freitagabend beim 1:1 in Düsseldorf die spielerisch bessere Mannschaft – konnte sich aber nicht allzu viel dafür kaufen. Denn auch Gastgeber Fortuna hatte eine Qualität, eine ganz besondere sogar: Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel fand nicht nur gut in die Zweikämpfe, sie suchte sie sogar und gewann auch noch die meisten. 57 Prozent, um genau zu sein, und das nötigte VfL-Trainer Oliver Glasner zu der Aussage: „43 Prozent gewonnene Zweikämpfe von uns sind nicht genug, um in Düsseldorf zu bestehen.“