Gegner von Fortuna Düsseldorf: Mit Robin Dutt kommt VfL Bochum aus dem Keller

Westschlager am Freitag: Mit Dutt kommt Fortuna-Gegner Bochum aus dem Keller

Robin Dutt ist bereits der vierte Trainer bei Fortunas Gegner in dieser Saison. In sechs Spielen mit ihm holte der VfL Bochum elf Punkte. Dennoch kämpfen die Bochumer als Achter weiter gegen den Abstieg.

Das Spiel

Die Gastgeber stehen kurz vor dem Aufstieg, die Gäste kämpfen nach wie vor um den Klassenerhalt. Sechs Spieltage vor Saisonschluss und dem Westschlager am Freitag gegen den VfL Bochum hat Fortuna Düsseldorf komfortable acht Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Holstein Kiel. Das Team aus dem Pott - begleitet von 4000 Fans - hat als Achter ein Drei-Punkte-Polster auf die Abstiegsplätze.

Die aktuelle Form

Nimmt man die Tabelle der letzten vier Spieltage ist es ein echtes Spitzenspiel, denn der VfL Bochum ist dabei Erster (zehn Punkte, 7:3 Tore), Fortuna folgt auf Platz zwei (9, 8:5). Unter Trainer Robin Dutt gelangen den Gästen zuletzt drei Siege und zwei Unentschieden, dazu der Sprung von Platz 15 auf Rang acht. Entsprechend groß ist das Selbstbewusstsein und die hohe Motivation der Blau-Weißen. Nach drei Siegen in Serie endete die Düsseldorfer Serie vergangene Woche bei der 0:1-Pleite in Darmstadt.

Die personelle Lage

In der Defensive kann Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel mit Niko Gießelmann und Adam Bodzek wieder auf zwei Stammspieler setzen, die in Darmstadt wegen der jeweils fünften Gelbe Karte gefehlt hatten. Nicht mitwirken können die verletzten André Hoffmann (Hodeneinriss) und Lukas Schmitz (Zehenbruch aus dem Darmstadt-Spiel) sowie Rekonvaleszent Gökhan Gül. Fraglich ist auch Benito Raman, der sich im Training eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat. Bei den Bochumern fehlt neben Timo Perthel wegen Trainingsrückstand auch der verletzte Maxim Leitsch.

Stärken und Schwächen

Fortuna ist die heimstärkste Mannschaft der Liga, Bochum rangiert in der Auswärtstabelle auf dem 15. Platz. Schwäche des VfL ist das Ausnutzen seiner Chancen: In den 28 Punktspielen gab er insgesamt 237 Schüsse ab, traf dabei aber nur 27 Mal. Keine Mannschaft in der Liga hat weniger Tore erzielt. Bester Bochumer Stürmer ist Lukas Hinterseer. Der Österreicher machte zuletzt den Unterschied aus, erzielte fünf Treffer in Serie und ist mit nun elf Toren Fünfter der Zweitliga-Torjägerliste. Der 27-Jährige erzielte sowohl beim 3:2 in Sandhausen als auch beim 2:0 gegen Braunschweig alle Treffer seines Teams.

  • Fortuna gegen VfL Bochum : Ein denkwürdiges Duell vor 14 Jahren
  • Bochum - Braunschweig 2:0 : Der VfL Bochum siegt weiter

Der Trainer

Drei Trainer, Sportvorstand Christian Hochstätter und zwei Mitglieder des Aufsichtsrates hat der VfL in einer chaotischen Saison bereits verschlissen. Mit Robin Dutt ist der VfL nun aber in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der 53Jährige ist bereits der vierte Trainer an der Castroper Straße in dieser Spielzeit. In sechs Spielern unter seinem Kommando holte die Elf elf Punkte. Der Vertrag des früheren Sportdirektors des DFB läuft bis zum 30. Juni 2019.

Der direkte Vergleich

Fast ausgeglichen ist die Bilanz zwischen den beiden Vereinen in der 2. Bundesliga: Vier Düsseldorfer Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber, sechsmal gab es keinen Sieger. In den vergangenen drei Heimspielen gegen Bochum gab es nur einen Düsseldorfer Erfolg (1-1-1).

Das Hinspiel

Im Oktober des vergangenen Jahres trennten sich die beiden Teams torlos. Die Düsseldorfer festigen durch den Punktgewinn die Tabellenführung, die Bochumer unter Interimscoach Jens Rasiejewski verpassten den Befreiungsschlag, steckten als 16. mitten im Abstiegskampf. Die Bochumer agierten beim offenen Schlagabtausch im Ruhrstadion nicht wie ein Absteiger. Die Düsseldorfer, die ohne ihren verletzten Kapitän Oliver Fink auskommen mussten, erspielten sich Vorteile und bestimmten den Rhythmus. Die mit nur zehn Gegentreffern beste Abwehrreihe der Liga ließ in der Defensive kaum etwas zu und hatte in der Offensive durch Niko Gießelmann und Rouwen Hennings noch gute Torgelegenheiten. Glück hatte der VfL, dass Kevin Stöger für seine Tätlichkeit gegen Adam Bodzek nicht die Rote Karte sah (39.). Die Gäste standen am Ende sehr kompakt und begnügten sich mit der Punkteteilung. Marcel Sobottka hatte in der Schlussphase sogar noch die Chance zum Siegtreffer, vergab aber aus kurzer Distanz.

Besonders

Mit Robbie Kruse (29) spielt ein Ex-Fortune für die Gäste. Der ehemalige Düsseldorfer Manager Wolf Werner hatte den australischen Nationalspieler 2011 von Melbourne zu F95 geholt. Zwei Jahre spielte der Stürmer, der von seinen Teamkameraden "Skippy" gerufen wird, in der Landeshauptstadt. Danach wechselte er nach Leverkusen und Stuttgart, spielte in China und kehrte im vergangenen Jahr nach Deutschland zurück. Auch der Ex-Fortune Robert Tesche spielt für den VfL. Düsseldorfer mit Bochumer Vergangenheit sind Lukas Schmitz und Gökhan Gül, die beide verletzt fehlen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Robin Dutt

(RP)