Fortuna - Wolfsburg: Düsseldorf ohne Sobottka und Kaminski

Aufstellung gegen Wolfsburg : Fortuna ohne Sobottka und Kaminski

Für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg würfelt Trainer Friedhelm Funkel seine Startelf ordentlich durcheinander. Überraschend darf der zuletzt sehr schwache Benito Raman erneut beginnen. Hier gibt es die Aufstellung.

Dass es gegenüber dem 1:7-Debakel in Frankfurt einige Änderungen geben würde, war von vornherein klar. Dennoch ist die Startelf der Düsseldorfer Fortuna für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg (Anstoß 15.30 Uhr) eine Überraschung. Im Falle von Marcel Sobottka liegt das jedoch an einer Verletzung, denn der defensive Mittelfeldspieler ist wegen einer Patellasehnenreizung gar nicht im Kader. Für den Ex-Schalker bleibt Adam Bodzek im Team, wechselt aber auch der Abwehrzentrale eine Reihe nach vorn in die Doppel-Sechs neben Alfredo Morales.

Kaum zu erwarten war auch, dass der zuletzt sehr schwache Benito Raman zum Anpfiff auf dem Platz stehen würde. Der Belgier soll gemeinsam mit seinem Landsmann Dodi Lukebakio für mehr Druck in der Offensive sorgen, wobei die beiden im Wechsel auch Rouwen Hennings ganz vorn in der Spitze unterstützen sollen. In ihrem offiziellen Twitter-Account verkündet die Fortuna allerdings, dass die Belgier in einem 4-1-4-1-System die Flügelzange und Bodzek den einzigen Sechser bilden sollen - da mag jedoch Pate stehen, die Wolfsburger ein wenig zu verwirren. In der Innenverteidigung gibt Robin Bormuth neben Kaan Ayhan sein Comeback, dafür muss der polnische Nationalspieler Marcin Kaminski zunächst auf die Bank.

Die Aufstellung Rensing - Zimmermann, Ayhan, Bormuth, Gießelmann - Bodzek, Morales - Zimmer, Raman - Lukebakio, Hennings.

Mehr von RP ONLINE