1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Fortuna wirbelt gegen Wersten

Fortuna Düsseldorf : Fortuna wirbelt gegen Wersten

Viele Tore sind Pflicht, wenn ein Fußball-Bundesligist auf einen Bezirksligisten trifft. Ein 16:0 ist aber selbst bei dieser Konstellation außergewöhnlich. 1004 Zuschauer kamen beim Benefizspiel in Rath auf ihre Kosten.

Tolles Wetter, 16 Tore und eine großartige Atmosphäre. Die 1004 Zuschauer, die am Samstagmittag den Weg zum Benefizspiel zwischen Fußball-Bundesligist Fortuna und dem SV Wersten 04 ins schmucke Rather Waldstadion gefunden hatten, kamen voll auf ihre Kosten. Der Aufsteiger zeigte eine engagierte Leistung und setzte sich gegen den sechs Ligen tiefer spielenden Bezirksligisten souverän mit 16:0 (8:0) durch.

Von Beginn an zeigten die Profi-Kicker, was Trainer Norbert Meier von ihnen erwartete: eine motivierte Vorstellung und keinen Sommerkick. Der Chefcoach trieb seine Jungs von der Bank aus immer wieder an, obwohl sie erst tags zuvor gegen Liga-Konkurrent Bayer Leverkusen angetreten waren und 1:3 verloren hatten. Sie sollten sich die beiden anschließend geplanten trainingsfreien Tage verdienen.

Und das taten die Rot-Weißen - zumindest phasenweise zeigten sie gegen die Hobby-Kicker sehenswerte Kombinationen und tolle Tore. Schon nach knapp einer halben Stunde war das halbe Dutzend voll. Den schönsten Treffer markierte Oliver Fink: Der Mittelfeldspieler knallte den Ball aus 35 Metern in den Winkel und erntete dafür stürmischen Applaus der Fans. André Fomitschow und Ken Ilsø trafen je dreimal.

Von Beginn an war es aber die große Show des Gerrit Wegkamp. Der 19-Jährige spielte wie aufgedreht, steigerte sich in einen Spielrausch und besaß beinahe im Minutentakt Torchancen. Fünf Treffer markierte er. Der sechste wurde ihm fälschlicherweise wegen Abseits aberkannt. Zwischen der 28. und 37. Minute schaffte er einen lupenreinen Hattrick. Die Zuschauer staunten über den Eifer des großen Fußballtalentes, das sich im Spurt die im Tornetz zappelnden Bälle schnappte und sie für die Werstener wieder auf den Anstoßpunkt legte, nur um sie sogleich wieder hinter dem bemitleidenswerten Werstener Keeper zu versenken.

Wegkamp hatte wie die anderen Spieler, die bislang wenige Einsatzzeiten hatten, sichtlich Spaß daran, sich zu präsentieren und Spielpraxis zu sammeln. Ganz nach dem Motto des Chefcoaches: "Solche Tests kann jeder für sich nutzen." Nach Spielschluss schrieben er und seine Kameraden noch geduldig Autogramme für die Jugend.

Hier geht es zur Bilderstrecke: SV Wersten 04 - Fortuna 0:16