Fortuna II: Fortuna II setzt auf Palikuca und Michalsky

Fortuna II: Fortuna II setzt auf Palikuca und Michalsky

Vor der Partie bei Mönchengladbach II hatte Goran Vucic, Trainer der Fortuna-Zweivertretung, von einem möglichen "Riesenschritt" gesprochen. Nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg in der Fußball-Regionalliga relativiert der Coach seine Aussage allerdings etwas.

"Es war ein Riesenschritt für die Spieler, aber nicht für die Tabelle", erklärt Vucic, der mit Skepsis die Ergebnisse der anderen Mannschaften betrachtet: "Alle Teams aus der unteren Region haben gepunktet. Das ist eine verrückte Liga. Jeder kann wirklich jeden schlagen." Deshalb fordert der Trainer weiter volle Konzentration: "Wir müssen gegen Mannheim wieder einen Sieg holen", sagt Vucic. Diese wichtige Partie steigt am Montag um 19 Uhr im Paul-Janes-Stadion.

Mithelfen sollen auch wieder zwei Stützen, die der Mannschaft mit ihrer Erfahrung Sicherheit geben: Robert Palikuca und Sebastian Michalsky. Palikuca kam in der Winterpause aus dem Kader des Zweitliga-Teams zur "Zwoten". Vor allem sein Partner in der Innenverteidigung, Felix Haas, kann sich an dem 31-Jährigen aufrichten und orientieren. Zudem fungiert Palikuca als Lautsprecher, dirigiert jede Aktion. "Robert ist ein sehr wichtiger Spieler. Er hat eine gute Übersicht und lenkt diese Mannschaft", erklärt Vucic.

  • "Maßlos arrogante Leistung" : Fortuna kritisiert Schiedsrichter Robert Hartmann scharf

In Gladbach konnte auch Michalsky endlich wieder von Beginn an auflaufen. Seit November musste er aufgrund von Verletzungen und Formschwankungen mit der Bank oder der Tribüne vorlieb nehmen. Beim 3:0 erzielte der 26-Jährige den letzten Treffer per 25-Meter-Freistoß in den Winkel. "Sebastian hat eine gute Partie und ein schönes Tor gemacht. Er braucht noch etwa zwei Wochen, dann ist er wieder topfit", meint der Coach. Solange kann die Fortuna jedoch nicht warten - jeder Punkt ist wichtig in dieser verrückten Saison.

(RP)