Fortuna Düsseldorf: Fortuna holt ein neues Trio

Fortuna Düsseldorf: Fortuna holt ein neues Trio

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat nun 14 Spieler verpflichtet - der kanadische Youngster Piette, Heimkehrer Grimaldi und der bisherige Leihspieler Levels nicht mitgerechnet. Müller, Wegkamp und Mazin sind Wechsel auf die Zukunft.

In diesen Tagen ist es gar nicht so einfach, bei Fortuna den Überblick zu behalten. So erlebte Trainer Norbert Meier vor dem Trainingsauftakt eine amüsante Episode. "Da kam doch tatsächlich einer unserer neuen Spieler zu mir, gab mir die Hand und stellte sich artig vor", erzählt der Chefcoach. "Ich habe ihm nur gesagt: Nett von dir, aber sei versichert, dass ich jeden kenne und erkenne, den wir für Fortuna verpflichtet haben." Um welchen netten Neuen es sich dabei gehandelt hat, verschweigt Meier jedoch.

Vielleicht war es ja Bastian Müller, denn der Mittelfeldspieler aus der Zweiten Mannschaft des FC Bayern München war am Freitag als Testspieler immerhin schon dabei. Im Gegensatz zu Gerrit Wegkamp, der erst am Wochenende den medizinischen Check beim Bundesliga-Aufsteiger erfolgreich bestand. Und auch Mazin Ahmed Alhuthayfi stieg erst am Samstag ins Laufprogramm ein.

Alle drei haben jedoch gemeinsam, dass sie ab sofort fest zum Düsseldorfer Stab gehören: Müller, Wegkamp und Mazin - so die Kurzform seines Namens, die sich auf dem Trikot wiederfindet - sind bereits die Zugänge Nummer 12, 13 und 14 des Aufsteigers. Und dabei ist der 17-jährige kanadische A-Nationalspieler Samuel Piette noch nicht einmal mitgerechnet, da er vorwiegend beim U19-Nachwuchs in der A-Junioren-Bundesliga zum Einsatz kommen wird. Müller, der einen Vertrag bis Juni 2014 unterschrieb, ist zunächst als Verstärkung für die U23-Regionalligamannschaft gedacht, soll aber mit der "Ersten" trainieren. Wegkamp, der Fortuna den Vorzug vor dem niederländischen Europa-League-Teilnehmer FC Twente Enschede gab, unterzeichnete sogar einen Drei-Jahres-Vertrag.

Die interessanteste, weil überraschendste Personalie ist jedoch zweifellos Mazin Ahmed Alhuthayfi. Am Samstag tauchte der Saudi als Testspieler im Arena-Sportpark auf, sollte nach ersten Informationen zwei Wochen probeweise mitmischen. Gestern dann gab Fortuna die Verpflichtung des 26-Jährigen bekannt. Hintergrund: Die Düsseldorfer planen eine Kooperation mit Saudi-Arabiens Spitzenklub Al-Ittihad Dschidda, als dessen "besten Spieler" Fortunas Sportvorstand Wolf Werner Mazin bezeichnet. Die vergangenen beiden Spielzeiten absolvierte der rechte Flügelspieler allerdings in der Zweiten Mannschaft des FC Portsmouth in England.

Ein Risiko geht Fortuna mit Mazins Verpflichtung sicher nicht ein. Vielversprechender ist jedoch der Transfer Wegkamps. "Gerrit besitzt viel Potenzial", sagt Werner. "Durch seine Größe von 1,93 Meter ist er vor allem im Kopfballspiel sehr stark." In der Dritten Liga traf er in 21 Saisonspielen viermal für den VfL, zudem ist der gebürtige Ochtruper deutscher U19-Nationalspieler.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Fortunen laufen im Grafenberger Wald

Mehr von RP ONLINE