1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Fortuna: Erst Radtour, dann Jentzsch-Einstand

Fortuna Düsseldorf : Fortuna: Erst Radtour, dann Jentzsch-Einstand

Fortunas Fußballer haben den Tag nach dem Testkick beim niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven (0:0) zur Regeneration genutzt. Am Mittwoch unternahmen sie einen ersten Ausflug mit ihren neuen Rädern, die sie in der Vorwoche von einem Fahrradhändler geschenkt bekommen hatten.

Für anderthalb Stunden ging es entlang des Rheins. Nach der Rückkehr trafen sich die Spieler im Mannschaftsquartier an der Arena zum Mittagsessen. Co-Trainer Joti Stamatopoulos und Torwarttrainer Simon Jentzsch feierten etwas verspätet ihren Einstand und hatten ein üppiges Büffet vorbereitet.

Nicht mit den Fahrrädern unterwegs waren die Rekonvaleszenten Adam Bodzek und Heinrich Schmidtgal sowie Ben Halloran, der von seiner Reise mit der australischen Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. Das Trio absolvierte mit Athletikcoach Axel Dörrfuß leichte Übungen mit dem Ball.

Bodzek, der zu Beginn der vergangenen Woche wegen seines Nasenbeinbruchs operiert worden war, ist für das Spiel am Montag beim 1. FC Nürnberg (20.15 Uhr/Live-Ticker) voll einsatzfähig. "Die Nase ist noch etwas geschwollen, aber sonst ist alles in Ordnung", sagte er am Mittwochmittag. Am Donnerstag will er wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Eher unwahrscheinlich ist, dass Schmidtgal bis zum Nürnberg-Spiel fit wird. Der Linksverteidiger hat wegen einer Kapselreizung schon fast einen Monat nicht mit dem Team trainiert. Er hofft, am Donnerstag wieder langsam einsteigen zu können.

Ein Kandidat für die erste Elf in Nürnberg ist Fortunas jüngster Zugang Jonathan Tah. "Ich bin von der Mannschaft gut aufgenommen worden", sagte der Hamburger nach dem Radausflug. "Wir gehen mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel in Nürnberg, schließlich haben wir in Aue und nun auch in Eindhoven gut gespielt."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fortunen regenerieren bei Radtour