Fortuna Düsseldorf zeigt gegen Tabellennachbarn gute Nerven

Duell der Aufsteiger : Fortuna hat gute Nerven gegen die Tabellennachbarn

Der Gegner-Check: Die Düsseldorfer siegten zuletzt immer gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Nun kommt der Tabellenletzte 1. FC Nürnberg nach Düsseldorf.

Das Spiel Im Duell der beiden Aufsteiger trifft die zwölftplatzierte Fortuna am Samstag (18.30 Uhr) auf Schlusslicht 1. FC Nürnberg. Im Erfolgsfall würden die Düsseldorfer den Vorsprung auf die Franken auf 15 Punkte vergrößern. Der Klassenerhalt wäre zum Greifen nahe.

Die aktuelle Form Nürnberg hat seit 16 Spielen und dem 3:0 über Fortuna im Hinspiel nicht mehr gewonnen. Jüngst ließ der Club allerdings durch das torlose Remis bei  Borussia Dortmund aufhorchen. Das 0:0 war glücklich, doch die Schützlinge von Interimscoach Boris Schommers überzeugten in der Abwehrschlacht durch eine leidenschaftliche Leistung. Ganz anders die Fortuna: Sie zeigte in der vergangenen Woche bei der 0:2-Niederlage bei Bayer Leverkusen einen schwachen Auftritt.

Die personelle Lage Fortuna-Coach Friedhelm Funkel muss neben seinen Langzeitverletzten  Tim Wiesner, Diego Contento und Jean Zimmer weiter auf Marcel Sobottka und Adam Bodzek verzichten (Trainingsrückstand). Dafür sind Kaan Ayhan und Kevin Stöger wieder dabei, die nach ihren fünften Gelben Karten gesperrt waren. Den Gästen fehlen Simon Rhein (Rotsperre), Georg Margreitter (muskuläre Probleme), Kevin Goden (Muskelverletzung) und Dennis Lippert (Kreuzbandriss). Dafür ist Virgil Misidjan zurück und schon direkt ein Kandidat für die Startelf.
Die Trainer Funkel will vor dem Duell mit dem Letzten nichts von einem Finale wissen. „Wenn wir gewännen, hätten wir 28 Punkte, was nicht zum Klassenerhalt reicht.“ Zum Gegner: „Sie haben gegen Dortmund gezeigt, wie unangenehm die Aufgabe für uns wird.“ Nürnbergs Interims-Trainer Boris Schommers hat offensichtlich eine richtige Aufbruchstimmung entfacht.

Mehr von RP ONLINE