25 Tore in 58 Zweitliga-Spielen Wuppertaler SV verpflichtet ehemaligen Fortuna-Top-Stürmer

Düsseldorf/Wuppertal · In Düsseldorf hatte er die erfolgreichste Zeit seiner Karriere. Nun steht einer der besten Fortuna-Stürmer des vergangenen Jahrzehnts vor seinem vielleicht letzten Neuanfang: beim Wuppertaler SV in der Regionalliga. Wie es dazu kam.

Fortuna Düsseldorf: Testspiel gegen Slovan Liberec - die Bilder
35 Bilder

Fortuna gegen Slovan Liberec – die Bilder zum Spiel

35 Bilder
Foto: pictureshooting.AT/Albert Mikovits/Albert Mikovits

Als Charlison Benschop zu Fortuna kam, war er gerade einmal 23 Jahre jung. Ziemlich genau ein Jahrzehnt ist das inzwischen her, der damalige französische Zweitligist Stade Brest hatte den auf den Niederländischen Antillen geborenen Angreifer damals nach Düsseldorf verliehen und nach einer Saison gegen eine Ablösesumme von 750.000 Euro fest an Fortuna verkauft. Für alle beteiligten Parteien ein guter Deal.

Brest verdiente, die zuvor gezahlte Leihgebühr in Höhe von etwa 300.000 Euro mit eingerechnet, mehr als eine Million Euro an Benschop, der Angreifer startete am Rhein richtig durch – und Fortuna reichte ihn nach zwei Spielzeiten für eine festgeschriebene Ablöse von 1,5 Millionen Euro weiter an den damaligen Bundesligisten Hannover 96. Sie hätte den Top-Stürmer, der in 58 Zweitliga-Partien für die Düsseldorfer stolze 25 Tore erzielte, zwar gerne behalten, aufgrund einer Ausstiegsklausel waren ihr die Hände jedoch gebunden.

So viele Treffer wie für Fortuna gelangen Benschop in den folgenden Jahren allerdings nie wieder, weil er häufig mit Verletzungen zu tun hatte und ebenso oft seine Vereine wechselte. Aus Hannover ging es beispielsweise nach Ingolstadt, dann in die Niederlande, später zu Apollon Limassol nach Zypern, zurück in die Niederlande, weiter zum SV Sandhausen und dann wieder: in die Niederlande.

Fortuna Düsseldorf: Das Heimtrikot für die Saison 2023/24 - Bildern
8 Bilder

So sieht Fortunas neues Heimtrikot aus

8 Bilder
Foto: f95.de

Vor wenigen Tagen hat der Angreifer erneut den Arbeitgeber getauscht und beim Regionalligisten Wuppertaler SV unterschrieben. „Ich freue mich, hier zu sein, ich freue mich auch schon sehr, die Jungs kennenzulernen. Auch auf die Stadt und den Verein freue ich mich sehr“, sagte Benschop, der in der kommenden Saison somit zwei Mal auf Fortunas U23 treffen wird.

Fortuna Düsseldorf: Rückennummern der Profis in der Übersicht
54 Bilder

Das sind die Rückennummern der Fortuna-Profis

54 Bilder
Foto: David Matthäus

WSV-Sportchef Gaetano Manno war auch ganz angetan – von seiner Verpflichtung. „Wir sind sehr froh, dass sich ,Charlie‘ dazu entschieden hat, mit uns gemeinsam den Weg zu gehen. Er wird eine wichtige Führungsrolle einnehmen und bringt eine beeindruckende Erfahrung in der Offensive mit. Seine physische Präsenz und seine Kopfballstärke sind herausragend. Wir haben lange auf diesen Transfer gewartet und sind sehr glücklich, dass er sich für uns entschieden hat.“

Benschop ist mittlerweile 33 Jahre alt, Wuppertal womöglich seine letzte Station. Dass Düsseldorf die für ihn erfolgreichste war – daran wird sich allerdings nichts mehr ändern. Vermutlich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort