Fortuna Düsseldorf: Welchen Leihspieler soll Fortuna halten?

Sechs Leihen laufen aus: Welchen Spieler soll Fortuna halten?

Den Klassenerhalt hat Fortuna so gut wie sicher. Im Hintergrund laufen die Personalplanungen für die zweite Bundesliga-Saison. Dabei geht es auch darum, welche der sechs Leihspieler bleiben könnten.

Zwölf Punkte beträgt der Vorsprung von Fortuna Düsseldorf auf den vom VfB Stuttgart belegten Relegationsplatz. Neun Spiele sind noch zu spielen. Alles spricht dafür, dass Fortuna auch in der kommenden Saison zu den 18 besten Fußballklubs Deutschlands gehören wird. Deshalb wird hinter den Kulissen schon fleißig am Kader für die Spielzeit 2019/2020 gearbeitet.

Sportvorstand Lutz Pfannenstiel hat viele offene Baustellen. Eine der größten Prioritäten hat dabei die Suche nach zwei neuen Torhütern. Und dann sind da ja auch noch die auslaufenden Leihverträge. Gleich sechs Spieler stehen ab dem 1. Juli wieder bei ihrem Stammverein unter Vertrag: Aymen Barkok (Eintracht Frankfurt), Marcin Kaminski (VfB Stuttgart), Dawid Kownacki (Sampdoria Genua), Dodi Lukebakio (FC Watford), Markus Suttner (Brighton & Hove Albion) und Takashi Usami (FC Augsburg). Bei Barkok hat Fortuna eine Kaufoption - ebenso bei Kownacki, die Summe ist nach Informationen unserer Redaktion aber höher als die kolportierten fünf Millionen Euro und liegt zwischen neun uns zehn Millionen Euro. Auch hier wird es eine Prioritätenliste geben. Lutz Pfannenstiel hat bereits angekündigt, neben einem Kauf auch die Möglichkeit einer Verlängerung der Leihe in Betracht zu ziehen.

Doch welchen Spieler soll der Sportvorstand unbedingt halten. Wir fragen unsere Leser. Stimmen Sie ab, welcher Akteur der wichtigste für Fortuna ist und deshalb auch im kommenden Jahr F95 auf der Brust tragen soll:

Mehr von RP ONLINE