Fortuna Düsseldorf: Wegen Brückensperrung droht Stau

Fortuna Düsseldorf: Wegen Brückensperrung droht Stau

Um 20.30 Uhr startet Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Braunschweig in die neue Zweitliga-Saison <a href="http://www.rp-online.de/app/live-ticker/fortuna#/live-e928870" target="_blank">(Live-Ticker)</a>. Parallel hat die größte Straßenbaumaßnahme in den Ferien begonnen, darum ist die Theodor-Heuss-Brücke stadteinwärts voll gesperrt.

Um 20.30 Uhr startet Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Braunschweig in die neue Zweitliga-Saison (Live-Ticker). Parallel hat die größte Straßenbaumaßnahme in den Ferien begonnen, darum ist die Theodor-Heuss-Brücke stadteinwärts voll gesperrt.

Wer die Fortuna am Montag live in der Arena sehen will, sollte sich pünktlich auf den Weg machen. Denn: Es werden mehr als 20.000 Zuschauer erwartet — und ein Weg ist versperrt, es könnte also zu Staus kommen.

Fans, die vom linken Niederrhein mit dem Auto zum Stadion fahren wollen, sollten über die A44-Brücke anreisen. Glücklicherweise sind die Bauarbeiten beim zweiten Heimspiel der Fortuna am 19. August gegen Kaiserslautern beendet.

Die U-Bahn-Wagen-Situation hat sich indes entspannt. Daher entfällt der Bus-Shuttle zwischen der Altstadt und der Arena. Dafür wird der Shuttle ab Kennedyplatz mit Halt an der Theodor-Heuss-Brücke, dem Golzheimer Platz und der Stockumer Kirchstraße wieder angeboten.

Fortuna weist außerdem auf eine einseitige Sperrung des sogenannten "Löwenganges" vor dem Spiel vom Parkplatz P2 kommend in Richtung U-Bahnhof Esprit-Arena/Messe Nord sowie nach dem Spiel in umgekehrter Richtung hin. Der Parkplatz P5 steht aufgrund von Baumaßnahmen nicht zur Verfügung.

Hier geht es zur Infostrecke: Fortunas Zuschauerschnitt im Jahresvergleich

(jado)