1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 3. Oktober 2020 für den Zweitligisten bringt

Was der Samstag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Heute macht sich der Düsseldorfer Tross auf den Weg Richtung Ostsee. Am Sonntag um 13.30 Uhr wird das Zweitligaspiel bei Holstein Kiel angepfiffen, und im Abschlusstraining will Chefcoach Uwe Rösler vor allem sehen, ob Innenverteidiger Andre Hoffmann (muskuläre Probleme) einsatzfähig ist.

Das ist auf dem Transfermarkt los Nana Ampomah ist los – und das immer wieder. Der Stürmer will unbedingt zu Royal Antwerpen, hat sich am Freitag krankschreiben lassen und will offenbar seinen Wechsel erzwingen. Fortuna braucht bis Montag, 24 Uhr, einen Ersatz für den Ghanaer – und vielleicht findet sich ja bis dahin auch noch ein Kreativspieler für das Mittelfeld.

So ist es um das Personal bestellt Rouwen Hennings (Bluterguss in der Wade), Emmanuel Iyoha (Pfeiffersches Drüsenfieber), Gökhan Gül (Mittelfußbruch) und Alfredo Morales (Bänderverletzung im Sprunggelenk) sind in Kiel ebenso wenig dabei wie Edgar Prib, der aber wenigstens wieder im Training ist. Bei Andre Hoffmann muss der heutige Tag über seine Spielfähigkeit entscheiden.

Das haben wir heute im Angebot Auf diese Geschichten können Sie sich heute unter anderem freuen: Senf drupp – in unserer Kolumnenreihe berichtet Ex-Trainer Friedhelm Funkel, was er von der Berufung von Klaus Allofs in den Vorstand hält. Dazu kommt unsere Rubrik „So würden wir aufstellen“ zu Ehren – die Fortuna-Reporter Gianni Costa und Bernd Jolitz haben ihre persönlichen Startformationen für Kiel nominiert. Wen würden Sie aufstellen?

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 3. Oktober – nicht nur der Tag der deutschen Einheit, sondern auch der große Tag des Frank Mayer. Vor 18 Jahren lieferten sich in der 2. Runde des Niederrheinpokals der Saison 2002/2003 der damalige Oberligist Fortuna und das klassenhöhere Rot-Weiss Essen einen hitzigen Kampf. Die Flingerner präsentierten sich passend zum Tag als echte Einheit und kämpften die Bergeborbecker nach allen Regeln der Fußballkunst nieder. Dabei schrieb Mayer seine ganz persönliche Fortuna-Geschichte: Der Stürmer erzielte alle drei Treffer der Düsseldorfer und ließ die 4400 Fans im Paul-Janes-Stadion frenetisch feiern. Nach dem 3:2-Sieg Fortunas strahlten Mayer und der überdimensionale Stern des Trikotsponsors „Die Toten Hosen“ um die Wette. Ein magischer Moment in einer ansonsten tristen Fortuna-Zeit.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Samstag sind unsere Fortuna-Reporter im Einsatz. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, jol)