1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 3. März 2021 für den Zweitligisten bringt

Was der Mittwoch bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt von unserem Reporter-Team.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Mit einer Vormittags-Trainingseinheit steigen die Zweitliga-Profis nach dem freien Dienstag in die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag (13.30 Uhr) ein.

So ist es um das Personal bestellt Felix Klaus, Emmanuel Iyoha und Shinta Appelkamp sind aktuell die Sorgenkinder im Düsseldorfer Kader – allesamt mit Muskelverletzungen. Während es bei Klaus und Iyoha noch ein wenig dauern wird, bis sie ins Mannschaftstraining zurückkehren können, besteht bei Letzterem die Hoffnung, dass es etwas schneller geht. Immerhin ist Iyoha so motiviert, dass er gemeinsam mit Jamil Siebert am eigentlich freien Dienstag ein freiwilliges Training im Arena-Sportpark absolvierte.

Das haben wir heute im Angebot Wir haben uns durch die Statistik der 2. Bundesliga gewühlt und dabei eine interessante Entdeckung gemacht. So viel vorweg: Es geht um Ballbesitz. Außerdem berichten wir über einen ehemaligen Fortuna-Profi, der dem bekannten Fernsehkoch Tim Mälzer eine Haxe vorgesetzt hat.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 3. März. Vor neun Jahren fuhr Fortuna an diesem Tag mit eher gemischten Gefühlen zum Zweitliga-Gastspiel beim Karlsruher SC. Zwar hatte die Truppe von Trainer Norbert Meier in jener Saison 2011/12 die bis heute beste Hinrunde der Vereinsgeschichte gespielt (zwölf Siege, fünf Unentschieden, keine Niederlage), doch hatte die Winterpause ihr nicht gut getan: Im Jahr 2012 wartete sie auch nach sechs Rückrunden-Spieltagen noch auf den ersten Sieg.

Das große Ziel Bundesliga-Aufstieg schien mit dem Absturz von Platz eins auf fünf gefährdet, doch an diesem 3. März legten die Düsseldorfer den Schalter um. In der zehnten Minute sorgte Oliver Fink nach Flanke von Sascha Rösler für das 1:0, sechs Minuten später bereits stellte Maximilian Beister das Resultat auf 2:0. Fortuna spielte nun wie entfesselt auf und erhöhte durch Treffer von Ken Ilsø und Rösler auf 4:0. Den Schlusspunkt zum sensationellen 5:0-Auswärtssieg setzte mit dem schönsten Tor des Tages Andreas Lambertz. „Lumpi“ nahm gut 20 Meter vor dem Tor den Ball an, schaute auf und ballerte das Spielgerät unter Zuhilfenahme des Innenpfostens ins Karlsruher Netz (76.).

Die 1500 Düsseldorfer unter den 16.500 Zuschauern im Wildpark feierten enthusiastisch – obwohl sie noch keine Ahnung haben konnten, was am Saisonende in der Aufstiegsrelegation gegen Hertha BSC noch so alles passieren sollte.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Mittwoch sind unsere Fortuna-Reporter natürlich wieder im Einsatz. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung? Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(gic, jol, pab)