1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Was der 29. September 2020 bringt

Was der Dienstag bringt : Guten Morgen, Fortuna!

Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Nach einem Tag Ferien müssen die Profis heute wieder trainieren. Zweimal sogar: Um 10 Uhr geht es unter der Leitung von Chefcoach Uwe Rösler auf dem Platz zur Sache, wie immer in Corona-Zeiten ohne Zuschauer, um 15 Uhr dann im Kraftraum. Und hinter den Kulissen wird eifrig geredet: Das neue Vorstandsmitglied Klaus Allofs hat angekündigt, am Dienstag einige Gespräche mit Kollegen führen zu wollen.

Das ist auf dem Transfermarkt los Nachdem Leonardo Koutris (bislang Olympiakos Piräus) am Montagvormittag seinen Medizincheck bei Mannschaftsarzt Ulf Blecker absolviert hat, wird heute seine offizielle Verpflichtung, voraussichtlich auf Leihbasis, erwartet. Luka Krajnc (bisher Frosinone Calcio) steht ebenfalls in der unmittelbaren Warteschleife.

So ist es um das Personal bestellt Emmanuel Iyoha (Pfeiffersches Drüsenfieber) und Gökhan Gül (Mittelfußbruch) fehlen ebenso wie Alfredo Morales, der sich am Montag eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zuzog. Bei Edgar Prib (Muskelverletzung) muss man die Entwicklung noch abwarten.

Das haben wir heute im Angebot Auf diese Geschichten können Sie sich heute unter anderem freuen: Unser Kommentar – was Klaus Allofs für Fortuna bedeuten kann. Zudem der Erfahrungsbericht – wie Fortuna-Fan Sascha Manz seinen ersten Arenabesuch seit mehr als einem halben Jahr empfunden hat.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 29. September – und vor genau 80 Jahren kam es an diesem Tag zu einem Novum im Tschammer-Pokal, dem Vorläufer des DFB-Pokals. Durch die fortschreitenden Kriegswirren beantragte Fortuna, die Paarungen des Viertelfinales zu korrigieren. Anstelle einer Reise zu den Stuttgarter Kickers schlug man den Auswärtsauftritt bei der Frankfurter Eintracht vor – und der DFB stimmte zu! Grund: Die Wege der Auswärtsmannschaften waren nun kürzer. Wien spielte in Stuttgart, Fortuna in Frankfurt. Am Riederwald siegten die Düsseldorfer mit 3:2 (1:1). Ein weiteres Novum: Fortuna stand vor den Spiel kein Torhüter zur Verfügung. Und so ging Nationalstürmer Ernst Albrecht ins Tor und machte seine Sache mehr als ordentlich..

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Auch am Dienstag können Sie wieder auf unsere Fortuna-Reporter zählen. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de

(jol, gic)